Mittwoch, 19. Oktober 2016

Strickmantel von der Annäherung Süd 2016 {DIY}

Heute möchte ich euch das erste meiner zwei (fast) fertig gestellten Projekte von der Annäherung Süd vorstellen! Ein Bericht zu dem wunderbaren Nähwochenende ist auch noch in der Mache...

Ich hatte ja lange vorher überlegt, was ich in Würzburg nähen soll. Ein paar einfache Projekte für den schnellen Näherfolg, damit nebenbei auch noch Zeit zum quatschen bleibt? Oder etwas aufwendiges und kompliziertes, um die geballte Nähnerd-Power vor Ort auszunutzen? Ich habe mich im Endeffekt für ein Mittelding entschieden und Projekte eingepackt, die schon länger auf meiner Nähliste standen und für die ich nicht mehr extra Stoffe kaufen musste.

Eins davon war der Basic Strickmantel von ki-ba-doo. Gesehen im März bei Dominique, und direkt das Schnittmuster und den Stoff bestellt. Aber wie das bei mir Langsamnäher so ist, brauchte ich dann doch noch ein halbes Jahr, bis es endlich zur Umsetzung kommen sollte.

Goldengelchen kibadoo basic Strickmantel01
Wie auch Dominique habe ich für meinen Strickmantel den Jacquard-Jersey von Hamburger Liebe genommen. Zwar habe ich auch die Anker bestellt, hatte aber die Sorge, dass diese (weiß auf dunkelblauem Grund) bei diesem Schnittmuster zu schnell Bademantel-mäßig aussehen könnten. Daher habe ich den anderen mitbestellten Stoff aus dieser Kollektion gewählt. "Right Direction" mit schwarzen Pfeilen auf grauem Grund.

Goldengelchen kibadoo basic Strickmantel03
Den Strickmantel habe ich in der mittellangen Version ohne Kapuze genäht, von oben bis unten in Größe 38.
Ein paar kleine Änderungen habe ich vorgenommen: Die Oberteile sind um 2 cm verlängert. Die Saumzugaben habe ich mit 3 cm etwas großzügiger bemessen, damit ich ggf. weitere Länge zugeben und bei dem dicken Stoff auch vernünftige Säume machen kann.

Goldengelchen kibadoo basic Strickmantel02
Ob ich die Ärmel verlängert habe, weiß ich gerade gar nicht mehr so genau. Wie ich mich kenne, werde ich diese prophylaktisch sicherlich etwas länger zugeschnitten haben. Aber das wäre dann wirklich nicht nötig gewesen. Der Ärmel kommt eh in zwei verschiedenen 1/1-Längen daher. Ich habe hier im Endeffekt 6,5cm für den Ärmelsaum eingeschlagen, da ich aber beim von innen absteppen nicht so weit rein kam, die Naht bei 4,5cm gemacht und den überstehenden Rest nochmal mit der Overlock abgesäbelt. Wie ihr sehen könnt, sind die Ärmel immer noch suuuuper lang. Perfekt bei kalten Händen im Herbst und Winter :-)
Außerdem habe ich die Ärmel um ca. 1cm verschmälert, ich fand sie, sogar mit Longsleeve drunter, arg weit geschnitten.

Goldengelchen kibadoo basic Strickmantel05
Die Taschenbeutel habe ich um ca. 5cm verlängert. Ich fand sie arg kurz, da hätte nicht mal vernünftig eine Hand reingepasst. Da noch genug Platz nach unten war, war das mit der Verlängerung ja kein Problem. Die Taschenbeutel habe ich, wie ihr sehen könnt, nicht aus dem Jacquard-Jersey genäht. Da hatte ich Sorge, dass der zu schnell Fäden zieht, wenn man Schlüssel o.ä. reintut. Stattdessen habe ich den hinteren Teil, der im getragenen Zustand auch ein bisschen hervorlugt, aus dickem grauen Sweatshirt-Stoff genäht, den vorderen aus schwarzem Baumwolljersey.

Goldengelchen kibadoo basic Strickmantel04
Mein Plan war ja, den Mantel bei der Annäherung am Freitag Abend fertig zu stellen. Hätte ich nicht anfangs ewig mit der Overlock rumhampeln müssen, weil ich einmal alles neu einfädeln musste, wäre dies auch geglückt. Viele lange gerade Nähte, keine kniffligen Stellen und eigentlich auch keine oder kaum Passformanpassungen. Das Ding ist tatsächlich schnell runtergenäht.

kibadoo basic Strickmantel Label
Goldengelchen kibadoo basic Strickmantel06
In meinem Kopf war das Endergebnis ein super gemütlicher, bürotauglicher Strickmantel. Beim Nähen sah ich mich gedanklich schon mit den Ärmeln bis zu den Fingerspitzen gezogen im Büro sitzen. Perfekt gegen die "eiskalte Maushand". Tja, ich bin nicht so ganz sicher, ob der Plan aufgegangen ist. Gemütlich ist das Teil, keine Frage. Aber auch wenn ich mich für's Büro wirklich nicht schick machen muss und Sweatshirt, Jeans und Sneaker dort vollkommen in Ordnung sind, frage ich mich trotzdem, ob der Mantel nicht etwas zu viel vom gemütlich-rumlümmel-Look hat?!
Die erste Reaktion vom Freund bei der Präsentation der Annäherungs-Ergebnisse war dann auch prompt: "Das ist eher was für zuhause, oder?"

Vielleicht nähe ich den Mantel nochmal aus richtigem Strickstoff, vielleicht dann sogar obenrum in einer 36. Wenn mir der richtige Stoff über den Weg läuft, wäre das ja schnell gemacht. Und dann hätte ich auch ein Kuschelteil für im Büro.

Zusammenfassung:
Schnitt: Basic Strickmantel von ki-ba-doo in der mittellangen Variante ohne Kapuze, Größe 38
Änderungen: Oberkörper um 2cm verlängert, Saumzugaben 3cm, Ärmel ca. 1cm verschmälert, Taschenbeutel ca. 5cm verlängert, für die Taschen Sweatshirt-Stoff und Baumwoll-Jersey genommen
Schwierigkeitsgrad: einfach
Werde ich den Schnitt nochmal nähen: falls ja, dann aus einem weicher fallenden Strickstoff

Ein Rumlümmel-Mantel aus einem Stoff, der "Right Direction" heißt? Na, der ist doch prädestiniert für die 12 letters of handmade fashion-Aktion, die diesen Monat mit dem R bei Lisa von stoffreise gastiert.

Und bei der Mittwoch-Modenschau der gut gekleideten Damen in selbstgenähter Kleidung reihe ich mich auch ein!

Kommentare:

  1. Deinen Mantel durfte ich ja schon live und in Farbe sehen und finde ihn durchaus bürotauglich. Je nachdem womit Du Ihn kombinierst wird er eher gemütlich oder eher chic daher kommen. Ich könnte ihn mir sogar mit schmalem Rock, dicker Strumpfhose und Stiefeln sehr gut vorstellen. Er gefällt mir ausgesprochen gut, lediglich die überlangen Ärmel würden mich im Alltag nerven..

    Herzliche Grüße Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Styling-Ideen, Irene. Da wird wohl mal ein schmaler Rock in den Kleiderschrank einziehen müssen ;-)
      Beim nähen in Würzburg habe ich die Ärmel auch teilweise hochgekrempelt. Aber da ich sonst so oft zu kurze Ärmel habe (hallo Affenarme), nehme ich das mal gerne in Kauf ;-)

      Löschen
  2. Sieht sehr hübsch aus und durch die schmaleren Ärmel ist die Bademantelgefahr wirkungsvoll gebannt.
    Fürs Büro würde ich die Jacke statt mit Jeans mit einer schmalen, schwarzen Hose und einem schwarzen Rolli kombinieren.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schmale schwarze Hose und schwarzer Rolli, beides Teile, die nicht in meinem Kleiderschrank existieren :-D Ich hatte zwar mal eine enge schwarze Hose (fast schon eine Jeggings), aber ich kann es irgendwie nicht haben, wenn die Hosen so richtig knatscheeng an den Beinen sind. Im stehen geht es noch, im Sitzen hab ich dann irgendwann das Gefühl, dass mir das Blut abgeschnürt wird. Und daher habe ich die Hose bei der letzten Ausmistaktion weggegeben. Sonst hätte sie perfekt gepasst.
      Und ich glaube, so viel schwarz wäre mir zu dunkel. Aber dennoch danke für deine Tipps und deinen Kommentar!

      Löschen
  3. Der Mantel ist toll, die Passform, der Stoff, einfach perfekt. Dein eingenähtes Label finde ich übrigens auch sehr witzig. Ich würde den Mantel auf jeden Fall nicht nur zu Hause anziehen! LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Angela. Das Label hier kommt mir irgendwie so "nackt" vor. Normalerweise schreibe ich ja den Schnittmusternamen mit drauf. Nur "Basic Strickmantel" war so lang, das hätte nicht gepasst...

      Löschen
  4. Den Mantel mag ich sehr! Find ihn auch völlig ok zur Arbeit, wenn zu zum Beispiel ne Kette umtust oder vielleicht ne schwarze Jeans, dann ist das alles schon wieder was ganz anderes. Einfach mal in verschiedenen Kombinationen ausprobieren. Warum gibt es eigentlich diese Teilung? Also im Vorderteil wegen der Taschen, aber im Rückenteil? Ist ja eigentlich schade, dass dort das Muster unterbrochen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, Ketten trag ich in der kälteren Jahreszeit kaum, die würden eh unter dem Tuch, was bei mir momentan wieder "Pflicht" ist, verschwinden ;-)
      Eine schwarze Jeans brauche ich glaub ich wirklich mal, das schreibt ihr ja alle.
      Die Teilung im Rückteil hätte man auch weglassen können, steht so im ebook. Ich habe kurz drüber nachgedacht, habe sie dann aber drin gelassen, um ggf. Hohlkreuzanpassungen oder so vornehmen zu können.

      Löschen
  5. Ich finde auch hier kommt es auf die Kombination an. Also im schwarz-weiss Look evtl sogar mit Rock auf jeden Fall auch Büro tauglich. Aber eine zweite Variante schadet ja keinesfalls, dann bin ich mal gespannt drauf wie deine Büro-Version wird
    viele Grüße, Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch auf die zweite Variante gespannt ;-) Fehlt nur der Stoff. Strickstoffe online kaufen find ich noch schwieriger als Jersey oder Baumwolle... Ich bin echt fimmelig, ich find vieles ganz schnell kratzig!

      Löschen
  6. Gefällt mir sehr gut, dein Mantel!
    Ich bin auch eine Nähschnecke :). Aber das ist ok so.
    Den kannst du bestimmt gut kombiniert ins Büro anziehen.
    Viele Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Mir hat er ja auch schon in Würzburg gefallen und ich finde ihn auch absolut bürotauglich, die Kombi machts.
    Liebe Grüße
    Sabine
    P.S.: Das mit den Fotos hab´ich schon probiert, hab sie irgendwie nicht in den angelegten Ordner bekommen, ich muss mich nochmal in Ruhe damit beschäftigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Sabine! Bzgl. dropbox bastel ich die Tage mal eine kurze Anleitung zusammen und schicke sie dir, dann sollte das hoffentlich klappen!

      Löschen

Vielen lieben Dank, dass du hier vorbei schaust! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!