Montag, 29. Juni 2015

Rückblick Mai 2015

Der Juni ist schon fast vorbei, aber trotzdem kommt hier jetzt der Mai-Rückblick. Mein Blog, meine Regeln, da habt ihr doch Verständnis für, oder? ;-)

Monatsrückblick Mai 2015 - 01
1) Dieses Jahr habe ich schon mehr gelesen als im ganzen Jahr 2014. Obs an mehr Leselust oder an der besseren Bücherauswahl liegt? "Morgen kommt ein neuer Himmel" hatte ich jedenfall innerhalb weniger Tage durchgelesen. 2) Mit dem schöneren Wetter draußen kleide ich mich noch bunter als eh schon immer. Koralle, türkis, mint, die Farben liebe ich momentan! 3) Pünktchen, rot-pink und blau stehen aber auch hoch im Kurs :)

Monatsrückblick Mai 2015 - 02
1) Nach langer Zeit habe ich mal wieder eine Windeltasche genäht. Den Namen lasse ich mal unkommentiert ;-) 2) Manchmal wünsche ich mir ja schon einen Anschiebetisch für meine Nähmaschine. Meine Behelfskonstruktion mit den kleinen Boxen ist nämlich auch nicht so das Wahre. 3) Ich bin so hip - mein Jutebeutel passt perfekt zum Outfit :-D 4) Die erste Waschstraßenwäsche für den Leon!

Monatsrückblick Mai 2015 - 03
1) On the road auf dem Weg nach Münster. 2) Zwar nicht so perfekt wie beim blauen Outfit, aber Chucks und Handtasche harmonieren auch gut mit dem Jutebeutel ;-) 3) Mit de Fiets zur Arbeit. Das schöne Wetter ist ein #undichfietsgerne und die müden Beine vom Sport gestern ein #undichfietstrotzdem. (ihr dürft die Hashtags übrigens auch gerne für eure ich-fahr-mit-dem-Fahrrad-Bilder verwenden) 4) Herrlichstes Wetter auf dem Weg zur Arbeit :)

Monatsrückblick Mai 2015 - 04
1) Skyporn nach einem schönen Feiertag mit Fahrradtour und aus essen. 2) Liebe Freunde heiraten und ich trage mein Cambie-Dress :-) 3) Und die schicken Schuhe habe ich auf der Party fix gegen die Chucks getauscht. Bei der Live-Band musste ich einfach den ganzen Abend die Tanzfläche unsicher machen und in Chucks geht das definitv besser! 4) Firmenparkplatzaussichten.

Monatsrückblick Mai 2015 - 05
1) Mai war Windeltaschen-Monat. Dieses Exemplar ging nach Australien (!!!) :) 2) Dass ich das noch erleben darf, eine Coke mit meinem Namen (und ich hab nicht danach gesucht!). 3) Herrlichstes Wetter, lecker Bierchen & ein wunderbarer Abend beim Bergfest in Erlangen. 4) Und noch eine Windeltasche in der Mache...

Monatsrückblick Mai 2015 - 06
1) Sukkulenten, was für Überlebenskünstler! Den ganzen Winter habe ich sie auf dem Balkon ignoriert, jetzt wachsen sie fleißig vor sich hin! 2) Endlich ist der Balkon wieder sauber & schön - da wird das Abendessen direkt nach draußen verlagert 3) Geburtstagsgeschenke :-) 4) Skyporn am Abendhimmel.

So war mein Mai 2015. Feiertage, schöne Events, schönes Wetter, ein paar Tage frei, mein Geburtstag - der Mai ist halt der Wonnemonat :)

Zum Vergleich: Mai 2014 | Alle meine Monatsrückblicke

Mittwoch, 24. Juni 2015

Kultur im Urlaub - Störtebeker Festspiele "Der Beginn einer Legende"

Kennt ihr Klaus Störtebeker? Den Robin Hood der Nord- und Ostsee im 14. Jahrhundert? Nein? Ich gebe zu, bevor ich das erste Mal nach Rügen gefahren bin, kannte ich ihn auch nicht.
Auf Rügen finden jedes Jahr im Sommer die Störtebeker-Festspiele statt.
Auf der Naturbühne in Ralswiek kann man dann von Ende Juni bis Anfang September jeden Abend (außer sonntags) Deutschlands erfolgreichstes Open-Air-Theater erleben.
Die Geschichte um Klaus Störtebeker wird über einen Zeitraum von vier bis sechs Jahre erzählt. Im Sommer 2012 waren wir bereits bei den Festspielen, dort kam die Saga im Stück "Störtebekers Tod" zum Ende. 2013 begann die Geschichte also wieder von vorne: "Der Beginn einer Legende".
Die Karten (Reihe 2!!) hatte mir mein Freund damals zum Geburtstag geschenkt und so machten wir uns an einem Abend unseres Urlaubs mit dicken Jacken, Kissen, Decken und ein bisschen "Proviant" auf zur Naturbühne (es werden Getränke und Speisen vor Ort verkauft, die Taschen werden allerdings nicht kontrolliert; ich denke, das Mitbringen eigener Sachen ist zwar nicht gerne gesehen, wird aber geduldet).

Die Freilichtbühne befindet sich direkt am Ufer des Großen Jasmunder Boddens.

Für die neue Spielzeit hat man ein paar neue Schauspieler dazu gewinnen können, zum Beispiel ist die Rolle des Störtebeker seit 2013 mit Bastian Semm neu besetzt. 

Die meisten der Statisten kommen aus Ralswiek und der näheren Umgebung.

Mit den Störtebeker-Festspielen verknüpft ist auch die Adlershow "Könige der Lüfte". An Spieltagen kann man vormittags oder abends kurz vor dem Theater eine Flugvorführung mit Adlern, Bussarden und Falken erleben. Einer dieser Vögel ist auch immer Bestandteil des Theaterstücks.

Die Bühne wird für jede neue Spielzeit neu gebaut. Hier brennt gerade das Gut der Alkuns, Störtebekers Familie, ab. Die Häuserfassaden fahren nach dem Feuer nach hinten weg, so dass nur die Ruinen stehen bleiben.

Auch der andere Teil der Bühne ist zum Teil beweglich. Die Wirtschaft (vorne rechts) kann ein- und ausgefahren werden.

Klaus Störtebeker heißt übrigens eigentlich Klaus von Alkun. Störtebeker ist Niederdeutsch für "Stürz den Becher", diese Szene - ein Wetttrinken mit Goedeke Michels - ist hier gerade zu sehen.

Zum Ensemble gehören auch zwanzig Pferde, die immer wieder im Galopp von links oder rechts herein geschossen kommen.

Ganz zum Schluss gibt es ein Feuerwerk zu sehen, welches von den Schiffen auf dem Wasser aus gezündet wird. Sooo spektakulär, so wie es überall angepriesen wird, ist es jetzt nicht. Aber es bildet einen schönen Abschluss eines besonderen Events im Urlaub. Es macht die ganze Sache irgendwie besonders (und da unser Campingplatz ein paar Buchten weiter am gleichen Bodden liegt, haben wir jeden Abend - leicht verdeckt durch die Bäume - Blick auf das Feuerwerk :-)).


Ich muss ehrlich gestehen: 2012 hat mich "Störtebekers Tod" nicht so sehr begeistert. Wie eingangs erwähnt hatte ich vorher noch nie was von der Legende um Störtebeker gehört, so dass ich die ganze Vorgeschichte nicht kannte. 
2013 begann die Geschichte wieder von vorne, man benötigte also kein Vorwissen. Und in dem Jahr war das Stück generell besser. Einige Rollen waren echt toll besetzt. Besonders den Schauspielern von Goedeke Michels und der Wirtin Fronica sah man die Spielfreude richtig an, und in manchen Szenen gab es Sprüche zu hören, die kaum noch als jugendfrei bezeichnet werden können ;-) Ein besonderes Highlight war auch der Händler mit übertriebenem sächsischem Akzent, der mehr schlecht als recht versuchte, seine St. Nikolaus-Figürchen an den Mann zu bringen. Es waren einige richtig lustige Szenen dabei.

Eigentlich hatten wir fest vorgehabt, auch 2014 wieder zu den Festspielen zu gehen. Aber da wir erst im Oktober nach Rügen gefahren sind, waren wir für die Festspiele leider zu spät dran :-( Dafür freue ich mich umso mehr, dass wir für unseren diesjährigen Rügen-Urlaub wieder Tickets gesichert haben.


Kennt ihr die Störtebeker-Legende? Und ward ihr schon mal in einem Open-Air-Theater?

---
Auch wenn dieser Post wie eine Werbeveranstaltung für die Störtebeker Festspiele aussehen mag - dies ist er nicht. Ich hatte einfach mal Lust, ein bisschen "Kultur" in mein kleines Internet-Zuhause einziehen zu lassen :-)

Freitag, 12. Juni 2015

12 von 12 im Juni 2015

Happy Friday! Heute ist der 12., was das heißt, wisst ihr alle? Los geht's!


12von12 Juni2015-01
1) Mit de Fiets zur Arbeit. Das Auto habe ich letzte Woche Freitag nach dem Trip ans Meer in der Seitenstraße abgestellt und seitdem nicht mehr bewegt.

12von12 Juni2015-02
2) Und da ich das dieses Jahr schon öfter gemacht habe, habe ich gestern die 300 km-Marke für dieses Jahr geknackt. Klingt nicht so viel, aber ich hab nur 3 km zur Arbeit, der Supermarkt liegt auf dem Weg, Freunde & Familie wohnen auch nah bei. Also kommen da kaum Kilometer pro Tag zusammen.

12von12 Juni2015-03
3) Die dritte Ampel ist meine ich-zieh-mich-aus-Station. Kilometer 1 geht steil bergab, Kilometer 2 ist im Schatten und mit Hügel bergauf, da wird es mir an der dritten Ampel in der Sonne warm, so dass ich mich meist der Jacke und dem Tuch entledige. Inklusive doofer Blicke vorbeifahrender Autofahrer. Daher habe ich das Foto auch erst nach der Ampel gemacht.
Doofe andere Verkehrsteilnehmer hatte ich heute aber schon vorher.
Auf dem ersten Kilometer habe ich mehrere Kreuzungen. An der einen muss einfach nur geradeaus die Fahrradspur fahren, aber ein Wagen war bis nach vorne durchgefahren, so dass ich auf die Straße hätte ausweichen müssen. Habe dem Fahrer per Handzeichen versucht zu verdeutlichen, dass er doch mal bitte einen halben Meter zurücksetzt (denn über die Straße ausweichen konnte ich nicht). Tja, der gute Herr hat lieber wild zurück gefuchtelt und ist dann einfach gefahren. Ein Blick aufs Kennzeichen zeigt: Holländer! Hier am Niederrhein eh nicht so die beliebten Autofahrer... Aber gerade im Hinblick auf Fahrradfahrer hätte ich von Holländern ja doch eine etwas andere Verhaltenweise erwartet. Kurz hinter der nächsten Ampel muss ich drei mal klingeln, bis Opa auffe Fiets im Schneckentempo mal ein bisschen nach rechts ausweicht. Moaaaah!

12von12 Juni2015-04
4) Im Büro geht es ähnlich erfolgreich weiter. Das Schildchen vom Teebeutel fällt ins Wasser und die zunächst trügerische Ruhe wandelt sich dann doch in einen typischen Freitag um. Ich muss dringend ein Elektroteil verschicken, heute noch (und wir machen immer kurzen Freitag). Problem 1: Das Teil ist nicht auf Lager. Problem 2: Der Kollege, der das Teil vor Auslieferung programmieren muss, ist im Urlaub. Problem 3: Seine Vertretung ist gerade in unserer "Zweigstelle" am anderen Ende des Industriegebiets. Aber eine der Schlüsselqualifikationen für meinen Job ist ja ein gewisses Improvisationstalent und mit der Hilfe einiger anderer Kollegen finde ich dann doch noch das notwendige Material in der Elektrowerkstatt (es lebe das Schwarzlager!) und bekomme es auch programmiert. Und während ich unseren Software-Experten an die Arbeit gesetzt habe, gehe ich selber noch ein paar Zubehör-Teile im Lager holen, da der dafür zuständige Kollege um kurz vor 12 Uhr schon im Wochenende ist...

12von12 Juni2015-05
5) Als ich mal zwischendurch der Toilette einen Besuch abstatte, erklären sich mir die Toilettenpapier-Türme, die ich letzte Tage schon verwundert begutachtet habe. In der Zwischenzeit ist noch mehr Vorrat eingezogen und ich weiß jetzt auch wieso. Heute ist in der Firma Sommerfest und diese Toilette ist diejenige, die heute Abend von den Frauen benutzt wird!

12von12 Juni2015-06
6) Feierabend! Zunächst gehts zum Supermarkt und dann zu Henk, dem Käsemann. Mein Lieblingsgeschäft in der Stadt :-)

12von12 Juni2015-07
7) Vollbepackt und nach einer längeren bergauf-Strecke in der Sonne komme ich schweißgebadet zuhause an. Aber der Fahrradtacho übertreibt trotzdem ein "wenig"...

12von12 Juni2015-08
8) Zuhause erstmal die Einkäufe wegräumen und die Sammelpunkte einkleben. Normalerweise lasse ich diese Sammelaktionen ja links liegen, aber dieses Mal gibt es doch ein paar nette Sachen.

12von12 Juni2015-09
9) Beim Nudeln kochen fällt mir die Rückseite der Spaghetti-Packung ins Auge. Wie geil ist dieser Barcode denn bitteschön?

12von12 Juni2015-10
10) Heute scheint nicht ganz so mein Tag zu sein. Beim kochen habe ich ein Chaos ohne Ende veranstaltet. Beim Soße machen hab ich voll rumgesaut und dann kippt mir auch noch ein Glas Wasser in den Küchenschrank - na super! Aber irgendwann habe ich das Essen dann auch fertig und setze mich damit auf den Balkon.

12von12 Juni2015-11
11) Anschließend tausche ich die Stühle, tausche Klamotten gegen Bikini und will ein paar Sonnenstrahlen einfangen.

12von12 Juni2015-12
12) Aber da sich ein paar Wolken am Himmel gebildet haben, ist es gar nicht so knalle-heiß und sonnig, so dass ich schonmal die Fotos für den heutigen Post auf den PC ziehe und aussortiere. Jetzt tippe ich fix diese Zeilen und dann wird es auch höchste Zeit, mich für das Sommerfest fertig zu machen und wieder zur Firma zu radeln.

Habt ein schönes Wochenende! Habt ihr schon etwas schönes geplant?

Alle anderen 12 von 12 gibt es bei Caro, meine anderen 12 von 12 gibt es hier.
Zum Vergleich: Juni 2014, Juni 2013

Dienstag, 9. Juni 2015

Zurück aus dem "Urlaub" & Vorschau Juni 2015

Hallooooo!
Ist da noch jemand? Über drei Wochen kein Blogpost, das gab es ja doch eher selten hier. Aber momentan bin ich so ein bisschen blog-faul. Muss ja auch mal sein ;-)
In der Zwischenzeit war ich aber nicht ganz untätig...

June2015
Ich hatte Urlaub zuhause und habe das auch mal genossen.
Ich habe lange ausgeschlafen und Bücher zuende gelesen, bevor ich dann irgendwann nach Mittag gefrühstückt habe.
Ich nähte zwei Windeltaschen und ein T-Shirt für mich (es fehlt noch der Saum), welches aber leider etwas zu weit geworden ist :-/
Ich brachte den Balkon auf Vordermann und habe mich wie immer geärgert, dass dort nur eine halbe Stunde pro Tag Sonne hinkommt.
Ich war ein langes Wochenende beim Freund (der leider nicht die ganze Zeit frei hatte), wurde ein Jahr älter und feierte dies auch im kleinen Kreis.
Ich freute mich über super tolle Nähnerd-Post aus Frankreich.
Wir besuchten seine und meine Großeltern und waren zu Gast auf einer Hochzeit.
Wir genossen die Sonne einen Mittag lang am Rheinufer und fuhren für einen Tag an die Nordsee.
Im Juni 2015 werde bzw. möchte ich
  • noch ein paar Tage frei haben ✔
  • nochmal Gast auf einer Hochzeit sein ✔
  • zum Firmen-Sommerfest gehen ✔
  • zum WDR2 für eine Stadt-Event gehen ✔
  • hoffentlich mal wieder öfter posten, vor allem DIYs (hahaha)

Was sind eure Pläne für den Juni? Ist bei euch auch Hochzeitssaison? Oder geht's sogar schon in Sommerurlaub?