Freitag, 25. April 2014

Wer wie was? Wieso weshalb warum?

Bei Ms.101Things gab es letztens eine Wer bin ich?-Fragerunde. Das ganze hat mir so gut gefallen, dass ich mir die Idee einfach mal geklaut habe.

Goldengelchen_Helsinki 2013 

Habt ihr Lust, mal euer Wissen über mich zu testen? Bitteschön, hier habt ihr jetzt die Möglichkeit dazu :-)

Frage 1:

Frage 2:
Welche Hausarbeit verabscheue ich am meisten?
staubsaugen
bügeln
wischen
Auswertung

Frage 3:
Wer ist meine Lieblingsband <3?
Muse
Mando Diao
Biffy Clyro
Auswertung

Frage 4:
Welches ist das weit entfernteste Urlaubsziel, wo ich bisher war?
Australien
New York
Neuseeland
Auswertung

Frage 5:
Und welches ist das Land, in dem ich bisher die meisten Urlaube verbracht habe?
Holland
Österreich
Spanien
Auswertung

Frage 6:
Welches Souvenir kaufe ich MIR in fast jedem Urlaub?
Magnet
Kuli
Schlüsselanhänger
Auswertung

Frage 7:
Welches Musikinstrument habe ich früher gespielt?
Klarinette
Klavier
Gitarre
Auswertung

Viel Spaß beim rätseln!
Ich hoffe das klappt mit diesem Umfrage-Tool auch alles so, wie ich es mir vorgestellt habe. Es war gar nicht so einfach, was kostenloses für blogger zu finden...

Update: Schreibt doch mal was in den Kommentar, wenn ihr abgestimmt habt! Ich bin doch so neugierig, wer alles mitmacht ;-) Und wer was sicher weiß, natürlich nix verraten! Auflösung folgt!

Montag, 21. April 2014

Ein Törtchentraum aus Schokolade

Na ihr, ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Osterwochenende?! Meins war schön, entspannt, lecker - einfach super. Und wie immer gingen die vier freien Tage viel zu schnell vorbei. Bevor morgen wieder der Alltagstrott startet (zum Glück wartet schon ein kleines, aber feines Wochenendhighlight auf mich :-), zeige ich noch eine kleine Leckerei, die ich vor knapp zwei Wochen gebacken haben...

Mein Freund und ich führen eine Wochenendbeziehung, es ist vielleicht schon das ein oder andere Mal angeklungen. Uns trennen zwar "nur" ziemlich genau 100km, aber durch die Woche sehen wir uns nie. Ausnahmen werden nur zu besonderen Anlässen gemacht - Konzerte, andere Events oder: Geburtstage!
Da haue ich dann etwas eher aus dem Büro ab und fahre mit einem Kuchen und Geschenken im Gepäck in den Ruhrpott (und stehe erst mal im Stau *hmpf*).

Goldengelchen_Schoko-Haselnuss-Toertchen001
Nachdem ich vor zwei Jahren eine Regenbogentorte (super lecker, aber mega viel Aufwand) und letztes Jahr eine Tiramisutorte gebacken hatte (Aufwand ok, aber geschmacklich auch nur ok), wollte ich dieses Jahr natürlich wieder ein tolles Törtchen anlässlich des Geburtstages meines Freundes zaubern. Beim klicken durch Pinterest und verschiedene Blogs bin ich schließlich beim Schoko-Haselnuss-Törtchen vom Backbuben hängen geblieben. Kleine Torte - perfekt für nur zwei Esser. Nutella - perfekt für den Freund aka Schleckermäulchen. Haselnuss - mag ich super gerne.

Goldengelchen_Schoko-Haselnuss-Toertchen005
Laut Rezept bzw. der Backanleitung vom Backbuben backt man zunächst einen ganz normalen 20cm Kuchen, aus dem man dann mit einem Torten- oder Dessertring drei kleine Böden heraussticht. Da ich aber weder einen Dessertring habe, noch "Müll" produzieren wollte, habe ich meine Herzförmchen genommen, die mir meine Mutter mal vom Kaffeeröster mitgebracht hatte. Die Formen sind wirklich nicht groß, so dass man mit einer Form mengenmäßig quasi ein großes Tortenstück fabriziert (zum Vergleich: der Teller auf dem Foto ist ein Frühstücksteller).

Goldengelchen_Schoko-Haselnuss-Toertchen003

Da ich das ganze leicht abgewandelt habe, gibt es hier nochmal das komplette Rezept:

Schoko-Haselnuss-Herz-Törtchen
(für drei Herz-Förmchen mit ca. 11cm Durchmesser)

Zutaten:
125g Mehl
1 EL Kakao
1 TL Backpulver
50g Zartbitterschokolade
1 TL neutrales Pflanzenöl
175g Zucker
50g Butter (Zimmertemperatur)
1-2 TL echter Vanillezucker (also Bourbonvanillezucker, nicht Vanillinzucker)
2 Eier
175ml Buttermilch
ca. 50g gemahlene Haselnüsse
Nuss-Nougat-Creme
ca. 3-4 EL gehackte Haselnüsse

Goldengelchen_Schoko-Haselnuss-Toertchen004

Zubereitung:
Die Schokolade mit dem Öl über dem Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen. Mehl, Kakao und Backpulver in einer Schüssel mischen.

In einer anderen Schüssel Butter und Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, nach und nach die Eier hinzugeben. Zunächst die abgekühlte Schokoladen-Öl-Mischung unterrühren, anschließend die Buttermilch hinzufügen. Zum Schluss die Mehlmischung hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig auf drei gleich große Teile aufteilen, bei einem Teil die gemahlenen Haselnüsse unterrühren.
Die Herzförmchen fetten und die beiden Förmchen mit jeweils einer Portion Teig füllen und für ca. 30 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 160° Umluft backen - Stäbchenprobe machen. Kurz abkühlen lassen und dann die Küchlein aus der Form befreien. Eine von den beiden Formen säubern und erneut fetten. Den übrigen Teil einfüllen und wie zuvor für ca. 30 Minuten backen.

Wenn alle drei Küchlein ausgekühlt sind, können sie zusammengesetzt werden. Dazu die Nuss-Nougat-Creme am besten schon frühzeitig an einen warmen Ort (oder kurz für ein paar Runden bei niedriger Wattzahl in die Mikrowelle) stellen, damit sie geschmeidiger wird.
Damit sich die Küchlein besser stapeln lassen, muss gegebenenfalls die Oberseite, die sich beim Backen gewölbt hat, begradigt werden, also vorsichtig etwas abschneiden. Dann die Oberseite des ersten Küchlein mit reichlich Nuss-Nougat-Creme einstreichen und mit gehackten Haselnüssen bestreuen. Das nächste Küchlein darauf setzen (bei mir war das mittlere das mit den Haselnüssen im Teig). Auch hier die Oberseite mit Creme bestreichen und Nüssen bestreuen. Mit dem letzten Küchlein genauso verfahren.

Goldengelchen_Schoko-Haselnuss-Toertchen006

Goldengelchen_Gummibärchen-Cookies001
Zusätzlich zu dem Törtchen habe ich noch Gummybear Thumbprint Cookies gebacken. Die hatte ich mal vor einiger Zeit bei A Beautiful Mess gesehen und im Hinterkopf abgespeichert. Gummibärchen - perfekt für den Freund (ich sag ja: Schleckermäulchen).
Das Ergebnis ist die Mühe und den Aufwand meiner Meinung nach leider nicht wert. Der Teig lässt sich nicht so toll verarbeiten - er klebt leicht und ist sehr weich - und da man ja zusätzlich zum Kugeln formen auch noch Vertiefungen für die Gummibärchen reindrücken muss, ist das ja schon einiges an Handarbeit angesagt.

Goldengelchen_Gummibärchen-Cookies002
Die fertigen Cookies sind geschmacklich soweit in Ordnung. Allerdings ist der Keks an sich extrem bröselig, während das Gummiherz seinem Namen alle Ehre macht, extrem zäh. Da sind normale Cookies und normale Gummibärchen halt einfach besser, jedes in seiner normalen Form. Naja, vielleicht habe ich ja auch einfach bei der Umrechung von Cup auf unsere Maße irgendwas falsch gemacht...

Goldengelchen_Schoko-Haselnuss-Toertchen002
Die Schokotorte war dagegen ein voller Erfolg und sehr lecker. Ich hatte ja Sorge, dass das ganze etwas zu drög wird (ich bin nicht so der Trockenkuchen-Esser), aber das Törtchen war richtig schön saftig, und zusätzlich hatte ich ja auch genügend Nutella zwischen die einzelnen Schichten geschmiert, also kann ich hier eine unbedingte Nach-Back-Empfehlung aussprechen!

Mittwoch, 16. April 2014

Frühling auf dem Firmenparkplatz / Foto der Woche 15/2014

Nachdem ich die letzten Wochen wegen mangelnder Alternativen einfache Handy-Schnappschüsse als Foto der Woche auserkoren habe, wollte ich diese Woche mal wieder mit einem "schönen Foto" glänzen. Das Jahr fing doch so schön mit den Skiurlaubs-Bildern an, da möchte ich auch im Frühling das ein oder andere ansehnliche Bild dabei haben. 

Erst hatte ich Montag nach Feierabend vor, mir meine Kamera zu schnappen und eine Runde um den Block zu drehen. Die Bilder wären bestimmt toll geworden, die Sonne kam immer kurz zwischen den Wolken hervor und die Straßen und Bäume waren noch nass von den Regenschauern, die den Tag über immer wieder runterprasselten. Dass ich mich dagegen entschieden habe (mir war irgendwie so kalt und usselig und ich hatte keine Lust, nochmal nach draußen in die Kälte zu gehen) war nicht verkehrt, denn keine zehn Minuten später gab es einen Wolkenbruch mit ordentlich Hagel - da wäre ich richtig nass geworden!

Stattdessen wollte ich die Knipserei dann auf Dienstag verlegen. Als ich gestern auf dem Firmenparkplatz in Richtung Auto lief, habe ich mir kurzerhand die Kamera geschnappt und dort Bilder gemacht. Eigentlich mag ich Bäume mit roten Blättern als normale Färbung nicht so gerne, grün finde ich schöner. Doch jetzt, wo die Blätter noch nicht ganz bei ihrer dunkelroten Färbung und auch noch nicht bei ihrer endgültigen Größe angelangt sind, sieht das richtig schön aus. Eigentlich wie Herbst - mitten im April!

Foto der Woche 15-2014 Goldengelchen
Mein Glücklichmacher-Foto der Woche stammt also von Dienstag, 15.04.2014 und ist auf dem Firmenparktplatz nach Feierabend entstanden.

Mehr Fotos der Woche gibt es auf Julis & Fees Blog und auf dem Pinterest-Board April.

Dienstag, 15. April 2014

She's got the Look - Der Junggesellinnenabschied meiner Schwester!

Vor drei Wochen habe ich euch von meinem limettengrünen Großauftrag berichtet. Am ersten Aprilwochenende war es soweit - die Sachen kamen zum Einsatz!

JGA Beutel und T-Shirt
Wie auch letztes Jahr habe ich den kreativen Part des Junggesellinnenabschieds übernommen. Für meine Schwester gab es ein grünes T-Shirt, welches ich mit einem an das Apothekerlogo-A angelehnten S und "I've got the Look" bemalt habe. Die farblich passenden Beutel habe ich mit "She's got the Look" bemalt. Die Sinnhaftigkeit dieser Sprüche mag sich vielleicht nicht jedem erschließen, es handelt sich um ein perfekt passendes Wortspiel, welches ich hier aber nicht näher erläutern möchte :-)

JGA Beutel01
Ich habe 16 Beutel bemalt - farbige Beutel bekommt man ja zum Beispiel über das große Aktionshaus oder bei amazon. Zunächst scheint die Auswahl relativ groß, wenn man aber ganz bestimmte Farben (in diesem Fall limettengrün) und dazu noch etwas längere Henkel (so dass man den Beutel gut über der Schulter tragen kann) haben möchte, grenzt sich die Auswahl schon stark sein, zudem die meisten Händler Beutel der selben Marke anbieten. Ich habe dieses Mal direkt in dem eigenen Online-Shop des Händlers bestellt, bei dem ich die lila Beutel letztes Jahr noch bei ebay gekauft hatte.

JGA Beutel06
JGA Beutel07
JGA Beutel Stapel
Die Verarbeitungsqualität ist ok - beim bügeln der Beutel merkt man schonmal, dass sie leicht in sich verdreht sind und die Seitennähte nicht ganz aufeinander passen. Aber sie halten gut was aus und sind robust - und das ist es schließlich, worauf es ankommt (mein lila Beutel vom letzten Jahr ist regelmäßig beim Einkaufen in Gebrauch und war schon ein paar Mal in der Waschmaschine (die Farbe hält übrigens bombig)).

JGA Beutel04
JGA Beutel08
JGA Beutel09
Zum bemalen habe ich die alt bewährte Freezer Paper Methode genommen - damit komme ich einfach am besten klar. Für das T-Shirt habe ich eine eigene Vorlage erstellt, für die Beutel konnte ich die Vorlagen im Schnitt drei - vier mal verwenden, so musste ich nicht 16 mal sondern "nur" fünf mal das Motiv vom Bildschirm abpausen (mein Drucker hat natürlich passenderweise gestreikt), ausschneiden bzw. cuttern. Hat man die Vorlage fertig designt und ausgeschnitten, ist die ganze Aktion ja gar nicht mehr so aufwendig. Ausgemalt hat man schnell (ich verwende dazu am liebsten einen Borstenpinsel), dann ca. 1-2 Stunden trocknen lassen, bevor man vorsichtig die Vorlage ablösen und auf den nächsten Beutel aufbügeln kann. Am dööfsten ist eigentlich das fixieren der Farbe, ca. 3-4 Minuten von links ohne Dampf bügeln. Das Motiv war so groß, dass ich das Bügeleisen dreimal "aufsetzen" musste, und das ganze 16 Mal :-( Die Beutel vertragen es übrigens ganz gut, wenn man das Bügeleisen drei Minuten auf der selben Stelle stehen lässt, nur mein Bügelbrettbezug hat die extreme Hitzekur nicht ganz so gemocht und ist jetzt bräunlich gefärbt ;-(

JGA T-Shirt Motiv
JGA T-Shirt Nahaufnahme01
JGA T-Shirt Nahaufnahme02
Ich hätte ja nicht gedacht, dass ich ein T-Shirt in quasi genau der gleichen Farbe finde. Aber bei s*oliver gibt es gerade basic T-Shirts in einigen frischen Farben, da habe ich dann zugeschlagen (und für mich direkt eins in türkis gekauft). Bei der großen zusammenhängenden Fläche beim S musste man beim bemalen etwas vorsichtig sein, der relativ dünne Stoff hat sich gerne hin und her geschoben, aber im Endeffekt ist der "Druck" echt super geworden :-)

Entschuldigt bitte übrigens die unterschiedliche Qualität der Fotos. Die Beutel sind wie nicht anders zu erwarten erst kurz vor knapp (=am Abend vorher) fertig geworden (ich musste sogar noch Farbe nachbestellen), so dass ich sie nur bei mickrigen Lichtverhältnissen fotografieren konnte.

Nachdem ihr die Beutel-Bilderflut überstanden habt, erzähle ich euch jetzt noch ein bisschen was von dem Tag an sich :-)

Meine Schwester arbeitet am Wochenende in einer Apotheke, somit hatten wir neben dem "She's got the Look" ein tolles Thema für den Tag.

JGA T-Shirt
Zu ihrem T-Shirt bekam sie einen weißen Kittel und dazu ein kleines Körbchen, was eine andere von uns liebevoll mit Apotheken-Accessoires gestaltet hatte.

Die Farben des Tages waren auch schnell klar. Es sind die Farben der Hochzeit, bereits die Einladung war in diesen Farben gehalten und auch die Deko auf der Hochzeit wird in diesen frischen Frühlingsfarben sein.

JGA Beutel in action
Wir anderen Mädels haben unifarbene bunte T-Shirts getragen, dazu hatten wir blaue und grüne Hula-Ketten. Zusammen mit den grünen Beuteln gaben wir ein fröhlich buntes Bild ab :-)

Zunächst trafen wir uns bei der Trauzeugin, um uns mit einem Sektchen (wohlgemerkt um 9.30 Uhr) fröhlich einzustimmen und alle Sachen auf die Beutel zu verteilen. Dann machten wir uns auf den Weg zur Apotheke. Meine Schwester musste an dem Tag arbeiten - das war natürlich mit ihrem Chef eingefädelt. Mit einem lauten "Überraschung" stürmten wir die Apotheke (glücklicherweise waren gerade keine Kunden drin) und es gab erst einmal eine große Begrüßungsrunde. Nachdem meine Schwester in ihr Outfit für den Tag geschlüpft war, gab es noch ein paar Fotos mit dem Apothekenteam, bevor wir uns zu meinen Eltern aufmachten. Dort hatte meine Mutter ein tolles Frühstück mit belegten Brötchen, Muffins, Käse-Mozzarella-Sticks, Gürkchen, Sekt & O-Saft vorbereitet. Gut gestärkt machten wir uns dann auf den Weg zum Bahnhof, um mit dem Zug nach Düsseldorf zu unserem ersten Ziel zu gelangen. Bereits im Zug drehte meine Schwester bewaffnet mit ihrem Körbchen Runden und versuchte, Ess- und Trinkbares an den Mann zu bringen. Es gab selbstgebackene Muffins, Süßigkeiten, kleine Salamis und kleine Schnitzelchen, am besten ging aber der Alkohol weg. Für die "Verabreichung" hatten wir Einweg-Spritzen besorgt, und so befüllte meine Schwester vor den Augen der "Kunden" die Spritzen fachmännisch mit Alkohol. In Düsseldorf spielten wir das Spiel noch etwas weiter, bevor wir uns in einem Lokal erst einmal mit lecker Essen und lecker Cocktails (Happy Hour!) stärkten!

Suppe des Tages
Nach der wohlverdienten Pause drehten wir nochmal eine kleine Runde durch die mittlerweile sehr gut gefüllte und nur so vor JGA wimmelnden Altstadt, um dann wieder zum Bahnhof zu gelangen. Dort machten wir uns auf den Weg zu unserem nächsten Ziel: Solingen! Meine Schwester ahnte von nichts (was sollte auch schon großartig in Solingen sein) und selbst als wir am Ziel, der Festhallte Ohligs, angelangt waren, tappte sie noch im Dunkeln "wird hier ne Hochzeit gefeiert oder was ist denn hier los?".

JGA Mallorca Opening Event Solingen Olaf Henning
Tja, gefeiert wurde dort tatsächlich und zwar ein Mallorca Opening Event :-D
An dieser Stelle sei nur kurz erwähnt, dass meine Schwester und ich Musikmäßig nicht so gaaaanz auf einer Welle schwimmen ;-) Ich mag die ganzen Karnevals-/Apres Ski-/Ballermann-Lieder zu diesen entsprechenden Anlässen, sie das ganze Jahr über. Ihr Lieblings"musiker" ist Mickie Krause ;-)

Von daher war es der PERFEKTE Event für sie und ihre Freundinnen. Mickie Krause war zwar leider nicht dabei, dafür Olaf Henning ("Komm hol das Lasso raus (Cowboy und Indianer)"), Willi Herren (ich glaub der covert nur), Der Wendler ("Sie liebt den DJ") und De Boere ("Rut sin de Ruse").

JGA Mallorca Opening Event Solingen Michael Wendler02
Die Festhalle hatte eine angenehme Größe, sie war nicht zu groß, so dass wir uns am Rand der Halle ein Plätzchen für unser Bier-Fässchen sichern konnten und genug Platz zum gemeinsam feiern und tanzen hatten. Bis in die ersten Reihen vor der Bühne war es aber auch nicht weit und so schaffte es meine Schwester, mit Olaf Henning und dem Wendler ein gemeinsames Foto zu ergattern :-)

JGA Mallorca Opening Event Solingen Michael Wendler
Nicht nur das, der Wendler holte sie beim letzten Lied sogar auf die Bühne (nachdem sie lange genug auf ihren Blinke-Ring gezeigt und gewunken hatte *g*) und sie "performte" gemeinsam mit ihm seine aktuelle Single "Unser Zelt auf Westerland" :-D Wir haben uns beömmelt - er dachte vermutlich, sie sei sein größter Fan, doch weit gefehlt! Lustig war es auf alle Fälle, es war der perfekte Abschluss für einen tollen Tag, denn kurz danach wurde es für die meisten schon Zeit, den Heimweg anzutreten.

JGA Mallorca Opening Event Solingen De Boere
Ein paar von uns hatten sich direkt vor Ort ein Hotelzimmer besorgt, mit diesen Mädels konnte ich dann auch noch den letzten Act, De Boere, erleben. Meiner Meinung nach die besten Musiker des Abends, die haben nämlich wirklich musiziert und nicht nur zum Band gesungen. Eine Stunde später machten wir restlichen fünf Mädels uns dann auch auf den Heimweg.

Alles in allem war es ein richtig toller Tag mit guter Laune, viel Gelächter und einer glücklichen Junggesellin - was will man mehr :-)
Die kreative "Arbeit" hat sich auch gelohnt, ich habe nur positives Feedback zu Beuteln und T-Shirt bekommen, wir wurden sogar von einem anderen JGA darauf angesprochen :-)

Ich finde, so eine T-Shirt-Beutel-Kombination ist eine echt gute und halbwegs günstige Möglichkeit, für einen gewissen Einheitslook bei einem JGA zu sorgen. Das T-Shirt, die 16 Beutel und die Stoffmalfarben haben uns knapp 60 Euro gekostet. Hätte man für jeden ein T-Shirt bedrucken lassen, wären pro T-Shirt sicherlich 15 € angefallen, und mal ehrlich? Was macht man nachher mit so einem T-Shirt? Es wandert ins Schlaf-&Sport-T-Shirt-Fach im Kleiderschrank ;-)

Was andere so kreatives zu zeigen haben oder woran sie gerade werkeln ist wie immer beim Creadienstag zu sehen.

Montag, 14. April 2014

12 von 12 im April 2014

Nachdem ich die ersten drei Monate dieses Jahr die 12 von 12 urlaubsbedingt ausgelassen habe, wollte ich diesen Monat unbedingt wieder dabei sein. Dass ich sie nicht direkt abends verbloggen können würde, war mir von vornherein klar. Dass ich allerdings nur so "thematisch einseitige" Bilder machen würde, nicht. Und daher hatte ich den 12 von 12 Post im Geiste schon wieder verworfen.
Aber wieso eigentlich? Es geht doch um die Dokumentation eines Tages aus dem Leben, so wie er eben war. Auch wenn die folgende Dokumentation nur den Zeitraum von 11 Uhr bis 17:30 Uhr abdeckt, zeigt es doch ganz gut, womit ich mich den Samstag über so beschäftigt habe.
Und daher, bitteschön. 12 Bilder am 12. des Monats April 2014.

Mein Freund hatte Geburtstag, am Samstag Abend wurde dieser mit Freunden und Arbeitskollegen nachgefeiert. Da er für die nächsten Klausuren lernen muss und bereits durch diverse andere Termine und die Feierei am eigentlichen Geburtstag die eh knapp bemessene Lernzeit drauf gegangen war, habe ich mich dazu bereit erklärt, die restlichen Einkäufe zu tätigen und schon mal in der Küche mit den Vorbereitungen anzufangen, während er sich mit seinen Büchern beschäftigt.

Goldengelchen_12 von 12 April 2014-001
Nach dem gemeinsamen Frühstück hat sich der Freund direkt auf den Weg in die Unibiblitothek zum lernen gemacht. Ich bin dann erstmal duschen gegangen und habe danach mit einem zweiten Käffchen ein paar Sonnenstrahlen auf dem Balkon genossen. Dann ging es auch für mich an die "Arbeit".

Goldengelchen_12 von 12 April 2014-002
Zuerst habe ich dem ortsansässigen Metzger einen Besuch abgestattet und das Fleisch im Kühlschrank verstaut habe. Danach habe ich mich auf den Weg zum etwas weiter entfernten, aber größeren Supermarkt gemacht. Ich hatte keine Lust, mehrere Läden abzuklappern um alles zu bekommen. Der Weg dorthin führt über ein Stück Autobahn und einen kurzen kleinen Tunnel an dem, seit ich ihn "kenne", gefühlt immer gebaut wird. Besonders die extrem gute ausgebaute Beleuchtung & Markierung finde ich lustig, da dieser Tunnel am Ende dieses kurzen Autobahnstücks liegt und daher nicht wirklich hoch frequentiert wird, irgendwie wirkt das so übertrieben und ich habe immer ein Gefühl von Flughafen-Landebahn.

Goldengelchen_12 von 12 April 2014-004
Im Supermarkt habe ich dann den Einkaufswagen durch die Gänge geschoben...

Goldengelchen_12 von 12 April 2014-003
...und Bilder gemacht und dem Liebsten geschickt um herauszufinden, was er jetzt wirklich haben wollte (es war rechts).

Goldengelchen_12 von 12 April 2014-005
Auf dem Rückweg gab es die erste Fahrt des Jahres mit offenem Schiebedach - yeah! Sonne, blauer Himmel und knallgelbe Rapsfelder (die ich leider nicht fotografisch festhalten konnte, der Blickwinkel aus dem Auto passte nie).

Goldengelchen_12 von 12 April 2014-006
Danach ging es in die Küche. Projekt 1: Brotblume

Goldengelchen_12 von 12 April 2014-007
Der Teig war dann soweit fertig und wurde erst mal in Ruhe gelassen.

Goldengelchen_12 von 12 April 2014-008
Weiter ging es mit Projekt 2: Pizzasuppe - erstmal fleißig Hack anbraten, 1,5kg feinstes Biofleisch, das roch schon so gut, da merkt man wirklich den Unterschied zum Supermarkt-Hack.

Goldengelchen_12 von 12 April 2014-009
Zwischenzeitlich musste ich mal ein bisschen bei dem Teig luschern, super geil aufgegangen :)

Goldengelchen_12 von 12 April 2014-010
Weiter an der Herdplatte. Ich hatte mich dazu entschieden, für die Vegetarierin eine Extra-Wurst anzubieten und habe eine vegetarische Version der Suppe improvisiert.

Goldengelchen_12 von 12 April 2014-011
Mittlerweile war dann auch der Freund aufgetaucht. Nach gemeinsamen abschmecken der Suppe habe ich ihn wieder aus der Küche geschickt, er hat die Wohnung auf Vordermann gebracht. Währenddessen habe ich mich wieder um die Brotblume gekümmert. Da ich das doppelte Rezept gemacht hatte, habe ich mich dazu entschieden, ein Blumen"feld" zu legen, also direkt die komplette Fläche des Backbleches auszunutzen.

Goldengelchen_12 von 12 April 2014-012
Auch das Brot war dann fertig und musste später nur noch in den Ofen. Danach habe ich dann noch fix 45 Tomate-Mozzarella-Basilikum-Picker gemacht und Rhabarberschnaps angerührt. 
Und dann standen auch schon die ersten Gäste auf der Matte - zwei Stunden zu früh, aber da sie die 90 km mit dem Fahrrad (!!!) angereist waren, wollten sie vor der eigentlichen Feier natürlich noch ein bisschen verschnaufen und sich nochmal frisch machen. So machten wir uns es zu viert erst mit einem Bierchen auf dem Balkon gemütlich, bis wir dann alle nacheinander das Bad aufsuchten und es schließlich 20 Uhr war und die anderen Gäste eintrudelten. 

Wir verbrachten einen schönen Abend mit netten Gästen, leckerem Essen, ebenso leckerem Bier und Rhabarberschnaps und einigen Looping Louie Runden. Also ein rundum gelungener Abend!

Die anderen 12 von 12 werden bei Caro gesammelt - vielen Dank dafür!

Rückblick: April 2013, April 2012

Mittwoch, 9. April 2014

Warten auf die S-Bahn / Foto der Woche 14/2014

Hach, ich find das mit dem Foto der Woche manchmal echt nicht einfach.
Bereits beim letzten Mal tat ich mich ja etwas schwer - es gab viele Glücklichmacher-Momente aber ohne (schöne) Fotos. Auch vergangene Woche gab es viele schöne Momente & Augenblicke, aber entweder wieder ohne Bilder (mein Friseurtermin zum Beispiel - alles zur vollsten Zufriedenheit geworden und dabei noch richtig schön mit meiner Friseurin gequatscht und gelacht) oder Bilder mit Menschen drauf (Junggesellinnenabschied meiner Schwester). Und da ich hier ja keine Gesichter aufm Blog zeige, fallen die Fotos ja auch raus.

Mein Foto der Woche 14 ist daher ein Bild, welches ich bereits am Sonntag auf Instagram gepostet habe.

Foto der Woche 14-2014 Goldengelchen
Sonntag Nachmittag, den halben Tag verschlafen, die Sonne scheint, ich warte auf die S-Bahn. Vorfreude auf ein Treffen mit dem Freund (wenn man sich erst in der Stadt trifft und nicht gemeinsam hinfährt, fühlt es sich gleich ein bisschen wie ein Date an ;-), Grinsen im Gesicht beim Gedanken an den vorherigen gelungenen Tag und den Soundtrack zu eben jenem Tag als Ohrwurm im Kopf ;-)

Mein Foto der Woche 14 stammt also von Sonntag, 06.04.2014 und bildet den Abschluss eines wunderbaren Wochenendes!

Mehr Fotos der Woche gibt es auf Julis & Fees Blog und auf dem Pinterest-Board April.

Montag, 7. April 2014

Mädelsabend / Foto der Woche 13/2014

Noch schnell bevor es zu spät ist, schiebe ich mein Foto der Woche 13 hinterher. Es ist nicht so, dass es nicht genug Glücklichmacher in dieser Woche gegeben hätte, nur gibt es leider - wenn überhaupt - nur Handyfotos davon.
Aber da ich mir vorgenommen habe, jede Woche ein Foto der Woche zu zeigen um am Ende des Jahres möglichst auf ein komplettes Jahr zurückblicken zu können, kommt hier halt ein nicht so schönes Foto. Aber die Erinnerungen dazu sind sehr schön - und das ist es ja eigentlich, worauf es ankommt.

Foto der Woche 13-2014 Goldengelchen

Mein Foto der Woche stammt somit vom Samstag, 28. März 2014. Ich habe mir mit einer Freundin die Balletaufführung "Rock The Ballet - Romeo and Juliet" angesehen. Ein Traum, sage ich euch!
Die anderen Fotos der Woche gibt es auf dem Blog und auf dem Pinterest-Board!

Donnerstag, 3. April 2014

Rückblick März & Vorschau April 2014

Der April ist bereits zwei Tage alt - Zeit, noch einmal zurück zu blicken und auch voraus zu schauen.
Fangen wir mit dem Rückblick an: Ich habe meine zur-Arbeit-mit-dem-Fahrrad-Saison eingeläutet (zwar nicht täglich aber oft), habe ein paar kreative Ergebnisse vorzuweisen, war im dritten Urlaub des Jahres... Alles in allem ein toller Monat!


Rückblick März 2014 Teil1
1) Frühstück am späten Sonntag Nachmittag 2) Rosenmontag bei der Arbeit, um 17 Uhr die letzte auf'm Parkplatz 3) die Fahrradsaison beginnt - trotz noch recht usseligen Temperaturen morgens! 4) Nebel ist doof, aber: #undichfietstrotzdem 5) meine erstes Probenähen, Ergebnis zeige ich noch 6) Lichtspiele im Wohnzimmer 7) auf Gemüsepunkte-Jagd 8) mein Beitrag zum #goodbyeExpedit 9) gemütlicher Start in den Sonntag 10) später gabs dann Pancakes zum "Früh"stück 11) meine upgecycelte Sweatshirt-Jacke, yay! 12) die Sonne am Rhein genießen 13) Zwischenbericht - ich fiets immer noch! 14) im Quizduell-Fieber 15) allerschönste Bürofenster-Aussicht


Rückblick März 2014 Teil2 Barcelona
1) Kurz vorm Urlaub noch schnell ein neues Nageletui gebastelt - ich liebe 15-Minuten-Projekte :) 2) Hallo Flughafen! 3) Sommerfeeling unter Palmen in Barcelona 4) nur die kahlen Bäume erinnern daran, dass es gerade erst Frühling ist 5) Stoffe gucken im Corte Ingles und dabei viele Grüße an Silke geschickt 6) Stoffe ohne Ende in nem anderen Laden 7) "Daraus ne Bluse?" "Steht mir das?" Im Endeffekt habe ich nichts gekauft, aber den schwarz-weißen Stoff hätte ich doch mitnehmen sollen, bei nur 5 €/m 8) Abendstimmung am Placa Catalunya 9) Guten Morgen! Ausblick aus dem Hotelzimmer 10) La Sagrada Familia - Pflichtprogramm! 11) Parc Güell 12) missglückte Sprungfotos am letzten Urlaubstag 13) wieder zurück auf deutschem Boden 14) und am nächsten Morgen in der Heimat


Rückblick März 2014 Teil3
1) Der Frühling ist in vollem Gange 2) gaaanz schlimmes Spiel! 3) ich war echt einige Wochen abstinent, aber irgendwann ging es einfach nicht mehr und sie wanderten in den Einkaufwagen 4) shoppen mit Mama (aka persönliche Shoppingassistentin), diese Bluse ist zwar nicht mitgekommen (alles zu kurz), aber ich konnte Punkt 22 von meiner 29 bevor 30-Liste streichen - was ein Akt! 5) lecker Ofengemüse 6) Instaweather warnt vor Winterwetter 7) dann ziehen wir uns mal dementsprechend an 8) ich habe mir mal wieder einen Großauftrag aufgehalst 9+10) Basteltag mit den Mädels, unter anderem sind diese Beutel entstanden 11+12) am nächsten Tag wurde ein Geburtstagsgeschenk eingelöst - wir haben uns Rock The Ballet angeschaut <3 13) am Sonntag habe ich erstmal gemütlich Let's Dance online geguckt - ich möchte auch so tanzen können/dürfen! 14) "Früh"stück mit Mörder-Omelett 15) erste Pinselstriche für den Großauftrag


Der April ist schon wieder pickepackevoll, kein Wochenende ohne Termine!

Im April 2014 werde bzw. möchte ich...
  • jetzt aber wirklich den Rock fertig stellen, von dem ich bereits seit Monaten schreibe, es fehlt nur noch der Saum ✔
  • einen Endspurt bei den JGA-Beuteln hinlegen ✔
  • den JGA meiner Schwester begehen ✔
  • den Geburtstag meines Freundes feiern ✔
  • hoffentlich den Sommerurlaub buchen ✔
  • Vorbereitungen für die Hochzeit meiner Schwester treffen ✔
  • wieder mit einem Kuchen an Ostern bei meinen Großeltern vorbeischauen
  • endlich wieder Frollein Seifenblasenbeats treffen :-) ✔
  • meiner Freundin zum 30. Geburtstag gratulieren - zum gemeinsam feiern wohnt sie leider zu weit weg :/ ✔
  • mir überlegen, wie ich meinen 30. Geburtstag feiere

Was sind eure Pläne? Steht bei euch auch so viel auf dem Programm oder lasst ihr es ruhiger angehen?