Sonntag, 30. September 2012

Waldspaziergang am Herbstsonntag

War das heute nicht fabelhaftes Wetter?


Sooo schön sonnig!
Wir hatten kurzzeitig überlegt, in die Stadt zum verkaufsoffenen Sonntag zu gehen, haben uns aber dann glücklicherweise doch dafür entschieden, in die andere Richtung, nämlich Wald, zu spazieren. Der liegt nämlich direkt vor meiner Haustüre :)


Ich hatte mir vorsorglich zwei Tüten mitgenommen, damit ich Kastanien oder schöne Tannenzapfen sammeln konnte. Kastanien gab es noch kaum welche und Tannenzapfen nur doofe, hässliche. Im Sommerurlaub auf Rügen hatte ich so viele tolle Tannenzapfen gesehen, aber nie eine Tüte dabei. Unser Wald hier (der übrigens lt. Wikipedia mit 5100 ha Fläche der größte zusammenhängende öffentliche Staatsforst in NRW ist) besteht hauptsächlich aus Rotbuchen, es gibt relativ wenige Nadelbäume. Da muss ich mal woanders Ausschau nach Tannenzapfen (zum basteln) halten.


Trotzdem war es ein sehr schöner Spaziergang. Dabei haben wir auch viel essbares oder möglicherweise nicht essbares gesehen - von Pilzen lass ich lieber die Finger ;)


Fabelhafte Aussichten lassen sich dagegen bedenkenlos genießen.


Was habt ihr an eurem Sonntag gemacht? Ich hoffe, auch das schöne Wetter genossen!

Samstag, 29. September 2012

Meine Bewerbung für den "Wettstreit der Blutergüsse"

Als Ms. 101things vor einigen Tagen den Wettstreit der Blutergüsse ausgerufen hat, wusste ich: das ist mein Ding!
Schließlich bin ich nicht ohne Grund im Familien-, Freundes- und Kollegenkreis als Blaue-Flecken-Königin, Stolpervogel oder Tollpatsch bekannt ;-)
Eigentlich wusste ich auch direkt, mit welchem Foto ich den Sieg sicher hätte. Aber das will ich euch nicht unbedingt antun (und so muss ich mich auch nicht im Internet verewigen).
Nach einem langen (amüsanten) Abend, an dem ich die Fotoarchive meiner Festplatte von 2002 bis 2012 durchstöbert habe, kann ich euch nun meine Bewerbung für den Wettbewerb präsentieren.

Fangen wir mal harmlos an.
Nämlich tollpatschig :) Ja, beim Essen geht auch schonmal etwas daneben ;) Das trug dann im Jahre 2007 zur Erheiterung des Geburtstags meines Papas bei.

Weiter gehts mit einer kleinen Schramme.
Dieses Jahr zu Ostern im Wald beim Geocachen. Ich will Huckepack bei meinem Freund draufspringen, er war noch nicht ganz bereit, so dass ich einmal vorne über fliege, natürlich auf nen schönen Schotterweg. Schrammen am Kinn und an den Händen sind das Ergebnis.

Brandblasen kann ich natürlich auch:
Dazu holt man einfach total geschickt das Backblech aus dem Ofen, so dass man mit der Arminnenfläche an die Heizdrähte gelangt - dieses Jahr im Juni.

Jetzt wirds blau!
Wie ich konkret an dieses blau-grüne Kunstwerk gekommen bin, weiß ich nicht mehr. Ich weiß nur noch, dass es 2004 an meinem Geburtstag meinen Arm zierte.


Ihr wollt mehr Farbe? Bitteschön:
Meine Armbeuge, nachdem da für eine Vollnarkose eine Nadel drin war. Mai 2006 (das Foto ist am Geburtstag meiner Mutter entstanden).

Noch bunter? Immer doch:
Mein Regenbogen-Ei. Unter dem linken Knie (wo die schöne Narbe herkommt, seht ihr gleich), Mai 2011 (das Foto ist zwei Tage vor meinem Geburtstag entstanden, also wurde ich mal wieder bunt gefärbt älter). 
In einem Besprechungsraum in der Firma ist die Klimaanlage etwas tricky. Um sie besser bedienen zu können, bin ich also auf einen Stuhl geklettert und danach elegant wieder runtergesprungen. Natürlich nicht, ohne dabei mit dem Knie gegen die Armlehne zu donnern.

Und hier das Finale:
Kein blauer Fleck (der war wahrscheinlich dadrunter, nur nicht sichtbar), aber auch schön, ne?
Im Sommer 2005 habe ich mich auf so nem doofen ländlichen Weg zwischen zwei Kuhkäffern mit dem Fahrrad auf den frisch gestreuten Rollsplit gelegt. 
Gelandet bin ich auf meiner Nase, einem kleinen Fleckchen der Stirn und dem linken Knie - die Hände habe ich nicht zu Hilfe genommen ;)
Ergebnis: angebrochene und genähte Nase, dadurch blaue Flecken um die Augen herum (nachher gelb), wochenlang verbundenes/gepflastertes Knie, und lebenslange Narben am Knie (siehe Regenbogen-Ei-Foto) und Nase. Die Fotos sind übrigens 4 - 7 Tage nach dem Sturz entstanden.
Achja, ich vergaß: der Sturz war zwei Tage vor Papas Geburtstag (ihr merkt schon, ich habe ein Händchen für die besonderen Anlässe) - meine Eltern waren im Urlaub und haben sich gewundert, warum ich nie ans Telefon ging (da wohnte ich noch bei meinen Eltern) und meine Schwester immer so fadenscheinige Ausreden hatte, wo ich denn gerade steckte. Ich hätte das ihnen am Telefon nie verheimlichen können, wollte ihnen aber auch nicht den Urlaub vermiesen.

Natürlich hatte ich noch viele weitere blaue Flecke, aber die sind nicht alle dokumentiert (oder teilweise sind die Fotos bei meinen Eltern). Ich erinnere mich zum Beispiel noch an ein Jahr Karneval, in dem Leute auf nem Einkaufswagen standen und damit umgefallen sind, natürlich auf meine Wade. Ich hatte Glück im Unglück und nur nen blauen Fleck. Der war dafür aber so groß wie ne Hand und brauchte Wochen, bis er verschwunden war.

So, wo ist die Konkurrenz?
Wer kann das überbieten?
Ich bin gespannt auf eure Stories und Bilder :-)

Dienstag, 25. September 2012

Wochenrückblick 38/2012

Getan:
viel überlegt. gefroren. das erste Mal für dieses Saison Körnerkissen bzw. Wärmflasche ins Bett gelegt.

Getragen:
Dirndl.

Gefahren:
wieder mit meinem Auto (I <3 my Corsa). neue Rekordzeit von Köln nach Hause: 136km in 1h 10min (17min unter der Google-maps-Zeit).

Gesehen:
Muse LIVE

Gehört:
Muse LIVE und auf Live-CD (Haarp). das neue Billy Talent Album. Die Ärzte.

Gekocht & gebacken:
Käsetortellini mit rotem Pesto und Brokkoli (von hier nachgekocht). Kürbissuppe + gebackener Camenbert.

Gegessen:
s.o. & Kantinenfraß. Pommes an der Autobahnraststätte. Brez'n & Häppchen. Pizzasuppe & Cupcakes. Pommes+Soße+Fleischrolle+Fleischkrokette.

Getrunken:
das übliche. und anscheinend zu viel Hofbräu-Oktoberfest-Bier. Fanta. Cola.

Festgestellt:
Kürbissuppe ist (bisher) irgendwie nicht sooo meins (aber mein Freund fand sie anscheinend lecker und hat am Samstag zwei Teller hintereinander leer gegessen).

Gefreut:
über das tolle Konzert. über die nette Begleitung zum Konzert.

Gestaunt:
schon mehrere hunderte Klicks & Gefällt mir bei meinen Muse-Konzert-Videos innerhalb weniger Stunden - das braucht sonst Monate, Jahre (wenn es überhaupt soweit kommt ;-.

Geärgert:
über das Bad-Radio was momentan nur rauscht. über mich und den übelsten Kater seit langem. über meine Entscheidungs"freude" (aaaah!!!). dass es so wenig Oktoberfest-Deko-Kram zu kaufen gab "nee, jetzt haben wir das noch nicht" (wann denn dann??).

Geplant & Geklickt:
n bisschen schon den Skiurlaub und daher mögliche Unterkünfte durchgeklickt.

Gekauft:
Muse-Gig-Shirt + Poster. Zutaten für ein Oktoberfest-Mitbringsel.


Hier gehts diese Woche vermutlich etwas ruhiger zu.

Ich würde zwar am liebsten nur an der Nähmaschine sitzen, mir schwirren so viele Ideen im Kopf rum, die so konkret sind, dass ich sie einfach umsetzten müsste (zumal das Material auch da ist), aber das lass ich diese Woche mal sein.

Ich habe letzte Woche hin und her überlegt. Momentan bin ich von meiner jetztigen Situation irgendwie genervt.
Es ist mal an der Zeit, für Ordnung zu sorgen. Ich werde mal wieder richtig vernünftig ausmisten und aufräumen. Den ganzen Papierkram mal wieder ordentlich abheften. Gesammeltes Zeuchs vielleicht doch wegschmeißen und nicht weiter Ewigkeiten von hier nach dort räumen. Somit Ballast loswerden. Und somit Freiraum für andere Ideen haben!
Das *richtig* Aufräumen und Ausmisten ist in den letzten Monaten viel zu kurz gekommen. Wahrscheinlich ein Nebeneffekt der Tatsache, dass ich dauernd unterwegs bin und es kaum eine Woche gibt, in der ich komplett zuhause bin.
Drückt mir die Daumen, dass ich durchhalte :-)

Sonntag, 23. September 2012

♫ LIVE: MUSE (Weltpremiere der neuen Songs)♫

Ich hatte euch ja schon erzählt, dass ich das unglaubliche Glück hatte, für das Radiokonzert von Muse in Köln Karten ergattert zu haben.
Am Donnerstag hat das Konzert stattgefunden und es war einfach der absolute HAMMER. Ich war noch am selben Tag gar nicht sooo voller Vorfreude, weil ich nicht wusste, ob nur neue Songs (vom nächste Woche erscheinenden Album "The 2nd Law") gespielt werden, oder ob auch alte Lieder dabei sind. Klar, man ist natürlich auch neugierig auf das neue Material, aber so richtig Stimmung kann bei mir nur bei bekannten Liedern aufkommen.
Das E-Werk ist ja sowieso schon eine super Konzert-Location. Eine alte Industriehalle, super Flair, eine Theke im selben Raum wie die Bühne, eine Empore gibts auch (wobei ich selbst immer mitten im Geschehen sein muss), Fassungsvermögen ca. 2000 Leute und die Anreise- und Parksituation vor Ort finde ich auch immer super :)

Das Konzert dauerte ca. 1,5 Stunden und es wurden einige neue Lieder (darunter Survival (der Olympia-Song) und die aktuelle Single Madness) gespielt, sowie viele altbekannte Kracher wie Supermassive Black Hole, Starlight, Plug In Baby, Time Is Running Out. Die Stimmung im Publikum war super, bei alten Liedern wurde natürlich mitgesungen und Stimmung gemacht ohne Ende, aber auch die neuen Songs wurden gebührend gefeiert.
Ein rundum gelungener Abend. Und ein Gig-Shirt (vorne das Album-Cover, hintendrauf nur das Datum des Köln-Konzerts) hatte ich mir zum Glück schon vor dem Konzert ergattert (nachher waren sie wohl schnell ausverkauft), damit kann ich dann im Dezember auf der "richtigen" Tour schön angeben, hihi ;).

Wenn ich so drüber nachdenke, kann ich es irgendwie immer noch kaum glauben. Muse füllen normalerweise Fußballstadien oder spielen als Headliner bei den größten Festivals, jetzt waren sie im E-Werk, haben dort ihre neuen Songs gespielt und ICH war dabei!!!

Hier nun meine Fotos - und auch hier gilt: wer bis zum Ende durchhält, kann noch zwei Videos sehen.







Muse - Panic Station (neuer Song vom neuen Album The 2nd Law)

Muse - Starlight

So, jetzt freue ich mich auf das Billy Talent Konzert Anfang Oktober. Das wird wieder was ganz anderes werden. Hach, das wird schon wieder so ein tolles Konzert-Jahr wie 2011.
Geht ihr auch gerne auf Konzerte? Worauf freut ich ihr euch? Oder was war euer bisheriges Highlight?