Montag, 30. Juli 2012

Ich wünsche mir von buttinette...

Bei Buttinette gibt es ein Gewinnspiel, mehr Infos kann man hier nachlesen.

Daher gibt es hier nun meinen Wunschzettel zu lesen, und wenn ich viel Glück habe, werden mir alle meine Wünsche erfüllt, juhuuuu :) (ich hab schon lang nix mehr gewonnen, wird mal wieder Zeit ;-)

1) Mit einem Rollschneider habe ich schon länger geliebäugelt. Und da ich über kurz oder lang auch mal etwas Patchworken möchte (z.B. diese Tasche), ist ein Rollschneider nie verkehrt.


2) Passend zu dem Rollschneider auch ein gutes Lineal! Ich habe nur ein dickes 30cm Holzlineal, ein Handmaß und ein Maßband, alles nicht immer so optimal...

3) Für einen schönen Rock (z.B. Amy oder Römö?) eignet sich Stretch-Cordsamt (1,1m) in dunkelblau doch bestimmt gut! 

4) Sweatshirt-Stoff in hellgrau (2m), daraus soll dann diese Hose werden, die ich schon im Frühling als nähenswert erkoren habe.  


5) Ein schönes Stoffpaket in Blau-Tönen, irgendwas schönes fällt einem da immer zu sein, zum Beispiel Lavendelsäckchen, Kissenbezüge oder kleine Täschchen.

Wochenrückblick 30/2012



Gelesen:
Die Wildrose.

Getan:
Mit den X-COs gewalkt. Zweimal am Badesee schwimmen gewesen :). Dreimal mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren. Eine Jeans umgenäht. Beim Blindstich-Maschinennähen verzweifelt.

Getragen:
an vier Tagen in der Woche Rock bzw. Kleid zur Arbeit - neuer Rekord! 27 Liter Getränke (= drei Sixpacks mit 1,5l Flaschen) auf EINMAL vom Auto bis zur Wohnung (nach dem Motto: Lieber alles fallen lassen als einmal zu viel laufen). zum ersten Mal ne bunte (lila) Nylon-Strumpfhose

Gekocht & gebacken:
Spaghetti mit Tomatensoße. Erdbeer-Gurken-Salat. White Chocolate Cheesecake. Ganz viel Beerenmarmelade.

Gegessen:
s.o. & Kantinenfraß: Gnocchi mit Tomatensoße. Schinkenpizza. Pommes mit Soße. Pommes mit Mayo + Fleischrolle. Scholle mit Kartoffelgratin und Möhren.
Hähnchen-Gyros, Krautsalat, Zaziki, Ofenkartoffeln), rote-Grütze-Tiramisu (alles selbstgemacht von meiner Mama).
Kokos-Mini-Zwieback. Joghurt mit Beeren.
Getrunken:
die Standard-Sachen & Bier, Vanille, Pfläumchen

Gelacht:
zwischendurch bei der Olympia-Eröffnungsfeier (Mr. Bean :-D)

Gefreut:
Sommer! Sonne! Dass es im Edeka noch Erdbeeren aus Deutschland gab, die nicht matschig waren.

Geärgert:
Dass die Strumpfhose nach dem ersten Mal tragen schon ne fette Laufmasche hat

Gekauft:
Käse vom Käsefritzen. Tchibo-Besteck. ganz viele Beeren. neue Duschbrause und Klobürste.

Sonntag, 29. Juli 2012

7 Sachen Sonntag #19, 30/2012

Sonntag ist der Tag der sieben Sachen. Die Idee stammt von Frau Liebe. Festgehalten werden sollen all jene Sachen, für die man die Hände gebraucht hat. Egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden.

1) Die Tupperdosen, die ich von meinen Eltern mitgebracht habe, in den Kühlschrank gestellt.

2) Das Bettzeug wieder ausgerollt.

3) Ein bisschen Wäsche gefaltet.

4) Den Inhalt der Tupperdosen auf Teller geladen und verspeist *mjomm*.

5) Die Spülmaschine aus- und direkt wieder eingeräumt.

6) Kram für morgen früh bereit gestellt (London 2012 Tasse - yeah).

7) Erst den Lichtschalter ausgetrickst und dann den Hausflur gesaugt.

8) Die ganze Schüssel Nachtisch verputzt (auch so ein Mitbringsel von Mama) - jetzt ist mir schlecht...

Und nicht auf den Fotos: Mittags dauernd auf der Couch eingeschlafen, einen Spaziergang im Wald gemacht, den Liebsten zum Bahnhof gebracht, Wäsche aufgehängt. So, und jetzt guck ich in Ruhe den Pro7-Schmacht-Film zuende ;)

Wie war euer Wochenende?

Freitag, 27. Juli 2012

Freitagsfüller #14

Freitag - Zeit für den Freitagsfüller:
Die Vorlage stammt von Barbara von Scrap-Impulse, und hier ist mein Beitrag zum Freitags-Füller #174:

1. Mir gefällt, dass es die letzten Tage so schön warm war :).
2. Bei mir gabs schon länger nix mehr vom Grill.
3. Die Auswahl an Rezepten mit Erdbeeren & Co. ist einfach viel zu groß, als dass ich mich spontan für eins entscheiden könnte (ich hab gestern im Supermarkt zugeschlagen: Erdbeeren, Johannisbeeren, Blaubeeren).
4. Gestern kam die Erinnerungs-Karte für die nächste Vorsorge beim Zahnarzt.
5. Die Sommerferien machen sich für mich insofern bemerkbar, dass es an der Ampel am Gymnasium auf meinem Weg zur Arbeit momentan immer schön leer ist.
6. Der Gedanke an das angekündigte Wetter am Wochenende macht mich etwas traurig.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Freund und die Olympia-Eröffnungsfeier, morgen habe ich die Geburtstagsfeier meines Vaters geplant und Sonntag möchte ich mal schauen, was der Tag so bringt!

Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende! Habt ihr etwas spezielles geplant?
Hier schonmal ein kleiner Vorgeschmack auf die New York-Fotos, die leider noch etwas auf sich warten lassen (ich hab noch nichtmals angefangen mit dem sortieren...):


Donnerstag, 26. Juli 2012

Sommer, Sonne und Olympia

Ach Leute, ist das nicht herrlich? Endlich ist der Sommer bei uns angekommen :-) Für mich könnte es ewig so weiter gehen! Ich hoffe so sehr, dass wir in unserem Sommerurlaub (in Deutschland) auch gutes Wetter haben!

Jetzt ist endlich Zeit, die Sommerkleider aus dem Schrank zu holen! In New York war es zwar auch so warm, dass man es nur mit Shorts und Top aushalten konnte, aber da fand ich tagsüber Hosen dann doch praktischer als Röcke und Kleider.


Aber hier so im Alltag ist ein Kleidchen doch mal ganz schön. Dieses ist relativ kurz, aber über den Bikini für den Weg zum Badesee ists ok. Und mit einer Leggings drunter ziehe ich das dann auch ins Büro an. Besonders genial ist es dann, wenn ich meine Sicherheitsschuhe anziehen muss. Da macht man sich morgens noch großartig Gedanken, welche Schuhe man anzieht, und sobald ich das erste Mal rüber zum Versand muss, sind eh nur die Sicherheitsschuhe die einzige Wahl.

Irgendwie ist es gar nicht so einfach, sich selbst zu fotografieren. Per Selbstauslöser geht mit der Kamera nicht so toll, da ist alles überbelichtet, unscharf und man erkennt nichts. Einen passenden Spiegel, vor dem ich mich fotografieren kann, habe ich auch nicht so recht. Also gibts mal Arm-schräg-nach-oben-ich-fotografier-mich-voll-cool-selbst-Posen-Fotos :-)


Schaut mal, das habe ich gestern noch per Zufall im Internet entdeckt. Wäre eine schöne Idee für eine Olympia-Party, oder?

Quelle Flaggen


Interessiert ihr euch für die Olympischen Spiele? Fiebert ihr mit? Oder lässt euch das ganze Sportereignis eher kalt? Ich persönlich finde die Olympischen Spiele im Winter meist spannender als die Sommerspiele. Aber so ein paar Wettkämpfe sind auch schön im Fernsehen mitzuverfolgen. In die Eröffnungsfeier am Freitag möchte ich auf jeden Fall mal reinschauen.

Dienstag, 24. Juli 2012

Gartenliebe - Helden des Alltags #20, 30/2012

Der heutige Held des Alltags:
Der Garten meiner Eltern - natürlich in Verbindung mit dem super Wetter. Der Sommer ist endlich bei uns angekommen :-)

Wir haben zuhause (=bei meinen Eltern) einen schönen Garten, nicht zu riesig, aber auch nicht zu klein. Meine Mutter arbeitet richtig gern im Garten. Und das sieht man dem Garten auch an. Da ist immer alles tip top gepflegt.


Leider habe ich die Liebe zur Gartenarbeit nicht geerbt. Schon als Kind habe ich das Interesse an meinem eigenen kleinen Beet schnell verloren. Und meinen Balkon habe ich dieses Jahr gar nicht bepflanzt. Dazu hatte ich dieses Jahr einfach keine Lust.


Dafür habe ich aber drei "Ausreden":
1) Bis auf eine Stunde bekommt mein Balkon gar keine Sonne ab, Nord-West-Ausrichtung! Da ist die Auswahl im Blumencenter echt klein und es ist frustrierend, wenn man die ganzen schönen Blumen für den eigenen Balkon nicht kaufen kann, weil sie Sonne brauchen.
2) Der Balkon ist überdacht, das ist ja einerseits praktisch. Andererseits muss man die Pflanzen immer gießen, egal, wie sehr es draußen regnet. Das vergess ich meistens - da überlebt nix lang!
3) Dieses Jahr bin ich an so wenigen Wochenenden zuhause, das lohnt sich gar nicht!


Da lob ich mir doch, dass ich immer in meiner Heimat geblieben bin und in der selben Stadt wie meine Eltern wohne. Da kann man nach der Arbeit schnell zu den Eltern fahren, sich im Bikini in die Sonne legen und das tolle Wetter und die schönen Farben genießen.


Überall viele bunte Blumen, saftiges grün der Sträucher und Hecken und dazu überall Summen der Bienen, Hummeln und anderen Insekten.


Und von den Hortensien, die dieses Jahr so richtig schön lila-bläulich-rosé blühen, habe ich mir natürlich schon ein paar Blüten für meine Wohnung abgeknipst. So hole ich mir den Garten auch zu mir nach Hause :)


Hach, ich freu mich so, dass die Sonne endlich auch bei uns am Niederrhein scheint! Hoffentlich bleibt sie schön lange da!

Was sind eure Helden des Alltags?


Die Helden werden wie immer bei Roboti liebt gesammelt, es ist ja schließlich auch ihre Idee!

Montag, 23. Juli 2012

Wochenrückblick 29/2012

via

Gelesen:
Die Wildrose.

Getan:
zweimal auf der Kirmes gewesen - einmal mit Kollegen im Dauerregen und daher nur kurz, einmal mit Freunden bei trockenem Wetter und daher den ganzen Abend. eine Geburtstagskarte gestickt. mein neues Aldi-Fahrrad bei meinem Freund eingeweiht.

Gekocht & gebacken:
Milchreis.

Gegessen:
s.o. & Putenschnitzel mit Kroketten und Salat. Schweinefiletmedaillons mit Pfifferlingen, Blattspinat und Pommes. Nudeln mit Lachs-Sahne-Soße. Pommes. Apfelpfannkuchen. Chips. Champignons mit Knoblauchsoße. Fleischrolle. Kartoffeln, Zuckerschoten und Frikadellen. Ravioli. Schokocrispies. Nudel-Gemüsepfanne. Currywurst-Eintopf. viel zu viel Schnupp. Eisdielen-Eis. Bratkartoffeln mit Spiegelei.
--> viel Kantinenfraß, viel ungesundes, viel Schnupp :-/

Getrunken:
Espresso & das übliche (Tee, Kaffee, Saftschorlen). Rharbarberschnaps (aber nur einen). Bier. Wodka (bäääh). Wattenläufer. Saurer Apfel.

Geärgert:
dass ich es verpeilt habe, dem Purl Soho Shop in NY einen Besuch abzustatten (unser Hotel lag um die Ecke!). über die Duschbrause, die in alle Richtungen Wasser spritzt. über die doofen Berge auf unserer Fahrradtour - ich Flachlandtiroler bin doch an sowas nicht gewöhnt!

Gefreut:
über die eh schon reduzierten Preise und dann auch noch die 3 zum Preis von 2 Aktion, die ich gar nicht mitbekommen hatte. über den nicht vorhandenen Kater am Sonntag :). die SONNE!

Geplant:
Häkelschal/-tuch/-Loop (nachdem ich meinen fast fertigen wieder aufgeriffelt habe). so ne coole Tasche (oder etwas anderes mit dem Muster) zu nähen


Gekauft:
Konzertkarten für Royal Republic. Karten für die Störtebecker Festspiele. Einmachgläser (und dann gab es keine Erdbeeren mehr - die Erdbeerbüdchen stehen nicht mehr). ein Geburtstagsgeschenk. Wolle, Stickgarn, Knöpfe. Socken & Unterwäsche.

Freitag, 20. Juli 2012

Freitagsfüller #13

Den Frage-Foto-Freitag gibts bei mir heute - wenn überhaupt - erst später. Ich hab die Fragen erst heute morgen gesehen...

Dafür gibt es heute mal wieder seit längerer Zeit den Freitagsfüller:
Die Vorlage stammt von Barbara von Scrap-Impulse, und hier ist mein Beitrag zum Freitags-Füller #173:

1. Wann wird's mal wieder richtig Sommer?
2. An meinen NY-Urlaub werde ich mich noch lange erinnern.
3. Ich könnte mal wieder Spaghetti mit Tomatensoße kochen - irgendwie schon fast ein Freitagsklassiker bei mir.
4. Arbeiten, egal wie müde ich bin (hallo knapp 5h Schlaf - gestern wurde es länger - Kirmes...).
5. Zum ersten Mal in meinem Leben werde ich diesen Sommer Berlin besuchen.
6. Mein Rezept für die oben erwähnte Tomatensoße ist besonders hab-ich-immer-auf-Vorrat-tauglich.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf nen gemütlichen Abend auf der Couch mit Häkelzeug oder am Tisch an der Nähmaschine, morgen habe ich Geburtstag feiern einer lieben Freundin geplant und Sonntag möchte ich vielleicht ein Ründchen in der Sonne spazieren gehen können??!

Was sind eure Pläne fürs Wochenende?



Donnerstag, 19. Juli 2012

Buchdonnerstag #9: "Wachstumsschmerz"

Der erste Roman "Mängelexemplar" von Sarah Kuttner hat mir damals eigentlich ganz gut gefallen. Daher ist "Wachstumsschmerz"* auch auf meinen Wunschzettel gewandert, zum Geburtstag habe ich das Buch dann bekommen.

Sarah Kuttner - Wachstumsschmerz



Inhaltsangabe:
Wann ist denn nur alles so kompliziert geworden?

Luise und Flo sind ein Paar und beschließen, endlich erwachsen zu werden. Sie suchen eine Wohnung, ziehen zusammen, schaffen sich ein gemeinsames Bett an und tanzen zu Manfred Krug durch ihre neuen Zimmer. Doch nach kurzer Zeit stehen sie im Flur nebeneinander wie zwei an der Raststätte vergessene Kinder. Luise hat das Gefühl, nur Erwachsen zu spielen. Irgendwie ist dieses Leben falsch. Als ob jemand plötzlich alles verwandelt hätte, die Regeln geändert für das Leben, ab dreißig oder so. Thirdlife Crisis: Darf man die zahllosen Möglichkeiten des Lebens einfach ignorieren und wie ungebetene Gäste vor der Tür stehen lassen? Wie kann man der Liebe vertrauen, wenn man nicht mal sich selbst vertraut? Wie konnte die Zeit nur so schnell vergehen? Und was fangen wir mit den nächsten zwei Dritteln des Lebens an?
So berührend wie lustig, ernsthaft und schlau erzählt Sarah Kuttner von der Sehnsucht und der Angst, ein eigenes, richtiges, erwachsenes Leben zu haben.

Meine Meinung:
Das Buch ist jetzt kein Buch, welches man uuuunbedingt gelesen haben muss. Es ist eher eine schöne Lektüre, welche man mal eben so runter lesen kann. Aber der Roman hat mich trotzdem irgendwie berührt.
Der Text ist die ganze Zeit aus der Ich-Perspektive von Luise geschrieben und wechselt nie die Sichtweise. Dies ist natürlich einerseits eine ziemlich einseitige Sicht auf die Geschichte, lässt einen andererseits tiefer in die Geschichte und in Luises Charakter "abtauchen". Und dies gefällt mir.
So kann man sich gut mit Luise identifizieren. Und ihre Gedankengänge kann ich teilweise nachvollziehen. Es gibt so viele Möglichkeiten, die für uns bestehen, so viele verschiedene Jobs, so dass man permanent Gefahr läuft, nicht zufrieden mit dem zu sein, was man hat und ist.
Der Roman dreht sich hauptsächlich um die Beziehung von Luise und Flo und das Thema Zusammenziehen. Die Ängste und Gedanken vorher, die Wohnungssuche, die ersten Tage in der gemeinsamen Wohnung und schließlich der Alltag.
Durchzogen ist der ganze Roman von sogenannten Memos, die nach dem eigentlich Roman spielen und so schon eine Vorausschau liefern.
Generell kann ich das Buch empfehlen. Nur das Ende ist nicht so meins.

Daher habe ich auch eine Frage an diejenigen, die das Buch schon selbst gelesen haben: Denn irgendwie versteh ich das Ende nicht oder will das Ende nicht verstehen?! Das letzte Memo passt doch eigentlich nicht zum richtigen Ende, oder?? Klärt mich auf (gerne per Mail, damit das Ende für die anderen hier nicht verraten wird!). Danke :)


[Original-Buchdonnerstag von cakes on the beach, aufgeschnappt bei Kessolina.]

------------------------------------- 
*Amazon-Partner-Link. Wenn ihr über diesen Link kauft, bekomme ich ein paar Cent gutgeschrieben, ohne dass es für euch auch nur einen Cent mehr kostet. Der Einzelhandel vor Ort freut sich aber auch über euren Besuch :-)

Mittwoch, 18. Juli 2012

Fragezeichen

Ms. 101 Dinge in 1001 Tagen hat Fragen gestellt. Bei manchen Fragen musste ich echt ein bisschen überlegen, aber hier kommen meine Antworten:

1. Was ist dein liebster Trickfilm?
Puuh, schwer zu sagen. Ich bin nicht sooo der Trickfilm-Junkie. Ice Age find ich lustig, Findet Nemo auch. Aber ich glaub am besten gefällt mir "Der König der Löwen", so einfach aus Nostalgie. Den habe ich als Kind sehr gemocht und oft mit meiner Schwester Samstags Abends auf VHS geguckt. Und die Lieder sind auch sehr schön.

2. Wie hast du es gern: gedimmtes Licht oder Festbeleuchtung?
Kommt auf die Situation an. Aber im Büro oder im normalen Alltag bevorzuge ich definitiv die Festbeleuchtung, da hat mich glaub ich mein Papa geprägt. Als ich noch zuhause gewohnt habe und bei etwas weniger Licht gelesen habe, kam er oft in mein Zimmer, machte das Licht an und sagte mit verstellter Stimme: "Daaaaaaaanke Papa, jetzt seh ich ja was" :-))

3. Bist du eher Sportfanatiker oder -muffel?
Weder noch, halbwegs gesundes Mittelmaß, würde ich sagen.Wirklich "sportbegabt" war ich nie, für ne 3 in Sport habe ich mich immer abgerackert ;-( Zum Glück habe ich schon vor Jahren "meinen" Sport für mich herausgefunden: Alles mit Musik! Sprich: Jazz-Dance, X-CO, Fight Out, auch Yoga (nur der Termin im Fitness-Studio ist so doof). Joggen probier ich immer mal wieder, nur mit dem aufraffen klappt das nie so gut...

4. Was magst du lieber: Schnitt- oder Topfblumen?
Schnittblumen kaufe ich mir irgendwie nie und Topfblumen überleben bei mir selten lange. Von daher bevorzuge ich Topfpflanzen ohne Blüten :)

5. Was ist dein absolutes Lieblingsgetränk? (alkoholisch oder nicht-alkoholisch)
Ginge es nach der verzehrten Menge, wären alkoholisch Bier und nicht-alkoholisch Apfelschorle meine Lieblingsgetränke. Auf der alkoholischen Seite dürfen aber auch Rharbarberschnaps und Weißwein oder Rosé (lieblich oder ggf. halbtrocken) und auf der anti-alkoholischen Seite auch andere Fruchtschorlen und Milch auf der Lieblingsliste "Platz nehmen".

6. Nach welchen Kriterien sortierst du deine Bücher?
Erstmal nach Art des Buches, d.h. Reiseführer und Lexika stehen getrennt von "Schulbüchern" und diese getrennt von Romanen. Die Romane sortier ich dann nach Autor und dann teilweise farblich passend.

7. Verrat uns dein Geheimnis gegen Erkältungen!
Ich hab keins. Ein gutes Immunsystem ;-) (aber immer habe ich das auch nicht und nehme mir daher immer wieder vor, mehr Obst zu essen und an die frische Luft zu gehen...)

8. Was ist deine erste Amtshandlung, wenn du nach Hause kommst?
Wohnungstür abschließen, Schuhe ausziehen, Jacke an die Garderobe hängen

9. Lässt du uns an einer Kindheitserinnerung teilhaben?
Puuh, eigentlich habe ich so viele Kindheitserinnerungen, aber so richtig will mir keine einfallen. Zumal die meisten Kindheitserinnerungen auf Erzählungen meiner Eltern beruhen. Aber diese fällt mir ein:
Ich war noch klein, vielleicht drei, vier Jahre alt? Meine Mama saß an der Nähmaschine, mein Papa war im Garten Rasen mähen. Da passiert es: Meine Mama näht sich mit der Nähmaschine in den Daumen! Gefesselt an die Nähmaschine schickt sich mich runter, um Papa zu holen. Problem: Das große Schiebeelement, durch das man in den Garten kommt, krieg ich nicht auf. Also stehe ich am Fenster und winke Papa zu. Der denkt sich natürlich nichts dabei und winkt seinem Töchterchen freundlich zurück. Doch ich winke immer weiter. Und er winkt immer wieder zurück. Bis er sich irgendwann denkt "maaan, wieso steht die denn da die ganze Zeit zu winken?" und doch mal ans Schiebeelement kommt und fragt, was los ist...

10. Wie stehtst du zu Gewittern?
Relativ neutral, würde ich sagen. Also eine Schissbux bin ich definitiv nicht, schon als Kind hatte ich da keine Angst. Aber so ein Fanatiker, dass ich mich dann auf den Balkon oder ans Fenster setze, bin ich auch nicht. Wenn ich aber mal bei einem Wolkenbruch und Gewitter draußen bin, find ich das meist irgendwie so lustig, dass ich einfach nur gackern und lachen muss. Pitschnass wird man ja eh, da kann man dann auch das Kind in einem raus lassen und Spaß haben ;-)

11. Was schiebst du immer wieder vor dir her?
Kleiderschrank ausmisten. Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Und noch so andere Kleinigkeiten...

Dienstag, 17. Juli 2012

Zpagetti-Kissen (Creadienstag #6)

Der halbfertige Zpagetti-Kissenbezug lag schon eeeeeeeewig bei mir rum. Ich wusste ja nie so richtig, ob er mir gefällt oder nicht. In der nächtlichen Näh-Aktion, in der auch die Kirschkernkissen-Hülle entstanden ist, habe ich mich ihm endlich angenommen.


Ich habe einen runden Kissenbezug mit Hotelverschluss genäht. Leider ist das Kissen-Inlet nicht ganz rund, sondern an einer Seite etwas abgerundet. Das habe ich aber erst bemerkt, als ich den Bezug schon fertig hatte. Daher musste ich nochmal nachbessern und ein paar Abnäher einfügen.

Und damit der Bezug auch richtig schließt (ich war etwas sparsam beim Stoff zuschneiden), habe ich einen Klettverschluss angenäht. Klettverschluss annähen ist ja easy-peasy :) Das hatte ich bisher erst einmal per Hand gemacht.


Den Zpagetti-Kreis habe ich schließlich per Hand auf den Kissenbezug aufgenäht.

Eigentlich hatte ich das Ergebnis etwas anders, irgendwie flacher, erwartet bzw. erhofft. (Als "Vorlage" hatte ich mir dieses Kissen vor Monaten mal ausgeguckt.)
Zunächst gefiel mir das Ergebnis auch nicht so toll. Aber so nach einiger Zeit habe ich mich an den Anblick auf der Couch gewöhnt und es gefällt mir doch ganz gut (und daher blogge ich dann jetzt doch darüber).



Geht es euch auch so, dass euch Projekte erst nicht gefallen und dass ihr erst "warm" mit ihnen werden müsst?

An dieser Stelle möchte ich mich übrigens noch für die ganzen netten Kommentare zu meinem vorletzen Creadienstag-Projekt "Bügelbrettbezug" bedanken. Ich habe mich sehr darüber gefreut :-) Vielen lieben Dank! Sowas motiviert ungemein :-)

Die heutigen Creadienstag-Projekte gibt es hier zu sehen. Vielen Dank fürs sammeln!


Montag, 16. Juli 2012

Wochenrückblick 28/2012

Besser spät als nie kommt hier mein Wochenrückblick:

via
Gelesen:
Wachstumsschmerz ausgelesen. Mit "Wildrose" angefangen. Zeitschriften.

Gesehen:
New York <3. Mamma Mia. Polizeiruf 110. Wallander (zum ersten Mal, gefällt mir!). What A Man. Ocean's Twelve

Getan:
Mich von NYC verabschiedet. Nach Hause geflogen. Müde vom Flughafen nach Hause gefahren. Direkt am selben Tag zum Sport gegangen und dafür ein Fleißbonbon bekommen :)

Gekocht & gebacken:
Spaghetti Miracoli. Erdbeermarmelade. Lavendel-Sirup. Blätterteig-Muffins mit Champignons und Kartoffeln. Gemüselasagne

Gegessen:
s.o. & Crêpe mit Ziegenkäse, Champignons und Basilikum. Zimt-Scone von Starbucks. Flugzeugessen. Pommes mit Cevapcici und Zaziki. Hotdog. Beeren mit Joghurt+Mascarpone. Crêpe mit Zimt und Zucker. (vom Freund selbstgebackene) Quarkbrötchen.

Getrunken:
Chai-Latte. Wasser. Caramel-Frappucino. Apfelschorle. Tee. Multi-Schorle. Becks.

Geärgert:
über das nicht vorhandene eigene Movie-Entertainment-System im Flugzeug. über die nicht vorhandene Beinfreiheit (ok, ich hab lange Beine, aber das war arg eng). das Wetter brauch ich wohl nicht erwähnen??!

Gefreut:
dass ich nette Leute neben mir im Flugzeug hatte (auch wenn ich das Englisch der Inder nie verstehe). über die Post von Lena - siehe Foto (daaaanke nochmal :-). über meinen wie neuen PC (ok, wie neu ist arg übertrieben, aber etwas mehr GHz, eine etwas größere Festplatte und ein wieder funktionierender Lüfter sind toll)

Gelacht:
beim rumalbern und rumspacken mit meinem Freund

Geplant:
Geburtstagsgeschenke. Karten für die Störtebecker-Festspiele und Royal Republic zu kaufen. und damit gleichzeitig noch nen Kurzurlaub. Yeah, ich liebe Urlaub :)

Gekauft:
Erdbeeren, solange es sie noch an den Büdchen gibt!

7 Sachen Sonntag #18, 28/2012

Sonntag ist der Tag der sieben Sachen. Die Idee stammt von Frau Liebe. Festgehalten werden sollen all jene Sachen, für die man die Hände gebraucht hat. Egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden.

War das ein gammeliges Wochenende! Gestern riiichtig lange geschlafen (Frühstück gabs erst um 15 Uhr), am frühen Abend ein Ründchen spaziert (und doch nass geworden) und abends ein Filmchen geguckt. Heute wieder lang geschlafen und dann kaum von der Couch wegbewegt. Muss auch mal sein :)

1) Das von meinem Freund selbstgebackene Quarkbrötchen mit der von mir selbstgemachten Erdbeermarmelade bestrichen. Leeeeecker!

2) Nach meinem Laptop geguckt (den mein Freund dieses WE mit größerer Festplatte und besserer CPU ausstattet).

3) Grannys gehäkelt (Bilanz fürs WE: zehn neue Grannys (inkl. vernähten Fäden)).

4) Die Anzahl ungelesener Blogposts verkleinert.

5) Zwischendurch mal was zu trinken geholt.

6) Und durch die Finanztest geblättert.

7) Blogposts getippt.

Und Gemüse für Gemüselasagne geschnibbelt und diese zusammengeschichtet. Aber davon gibts keine Fotos. Und dann noch Eis gelöffelt :)
Wie gesagt, ein faules WE und ganz besonders ein gammeliger Sonntag :)

Samstag, 14. Juli 2012

Kurzurlaub an der Nordsee: Sylt

Bevor ich euch bald mit Fotos aus New York City bombadiere (das wird auch noch etwas dauern, bis ich die sortiert habe), wollte ich euch noch ein paar Fotos aus einem anderen Urlaub dieses Jahr zeigen.
Diesen Post habe ich schon länger halbfertig bei mir rumdümpeln... Erst jetzt hatte ich Lust und Zeit, ihn richtig fertig zu schreiben. Nun dürft ihr also gucken und lesen, aber Achtung, dieser Post ist lang :)
***

Ende März war ich für ein paar Tage mit meiner Mutter auf SYLT.
Das Wetter war relativ gut: Es war die meiste Zeit trocken und oft sogar sonnig, aber es war richtig richtig kalt.
Zum Glück kann man sich gegen Kälte anziehen (ohne Mütze und Kapuze drüber ging nix) :-)
Wir waren viel am Strand spazieren, ausgiebig shoppen, lecker essen und haben ansonsten alles entspannt angehen lassen.

Nachfolgend habe ich ein paar Adressen & Tipps gesammelt.
Dies ist meine persönliche Meinung (also nix gesponsert) und auch so eine Art Merkzettel für mich und den nächsten Sylt-Urlaub.


ANREISE nach Sylt

Nach Sylt kommt man entweder per Zug; Fährt man mit dem Auto, muss man es spätestens in Niebüll stehen lassen oder fährt hier auf den DB-Autozug.
Update 04.04.2013: Wenn man mit dem Auto fährt, es auf Sylt aber nicht braucht, fährt man am besten bis Klanxbüll und parkt im Syltparkplatz. Dort parkt man günstiger als in Niebüll. In wenigen Gehminuten ist man am Bahnhof von Klanxbüll, von dort aus fährt man für 5,20 € p.P. (Stand März 2013) mit dem Zug nach Westerland.

Oder man fliegt! Airberling hat ganz normale Linienflüge (z.B. ab Düsseldorf) im Programm, und wenn man rechtzeitig bucht, sind die gar nicht so teuer.

Der Flughafen auf Sylt in Westerland ist echt witzig. Er ist nämlich totaaaaaaaaal mini! Die Ankunftshalle ist ein kleiner langer Raum mit zwei je ca. 5m lagen Gepäckbändern, sonst nix! Und die Abflugshalle ist auch nicht bedeutend größer.



ESSEN gehen auf Sylt

Diese Adressen kann ich empfehlen:

Mariso (Paulstraße, Westerland)
spanisch-italienische Küche in schöner Atmosphäre

GOSCH - Die Fischbude auf Sylt!
Ob in Westerland in der Fußgängerzone, in Wenningstedt mit Blick aufs Meer, in List (wie auf den Fotos)... Um Gosch kommt man nicht drumherum. Und ein Backfischbrötchen gehört für mich zum Sylt-Besuch einfach dazu. Das Knofi-Baguette ist aber auch nicht zu verachten...

Die Osteria (Fischerweg, Westerland)
Pizza, Pasta, Fleisch & Fisch in toller Atmosphäre. Hat man Glück, erwischt man einen Platz im Strandkorb und kann mit den Füßen im Sand scharren - drinnen wohlgemerkt. Unbedingt einen Tisch reservieren!

Alte Backstube (Süderhorn, List)
Ein schönes, gemütliches Lokal, man kann auch im winterfest gemachten Wintergarten sitzen. Meine Empfehlung: RIESEN-Windbeutel!

Leysieffer (Friedrichstraße, Westerland)
Café, Eisdiele & Bistro mitten in der Fußgängerzone - das kann man auch im "Westerland"-Video von Die Ärtze sehen :-)

Kliffkieker (Wenningstedt, direkt am Strand)
Ein Kultokal direkt an den Dünen am Strand in Wenningstedt gebaut. Einige Sturmfluten hätten es schon mehrmals fast weggerissen.

Crêpes!
In Westerland kann man sich einmal durch die Fußgängerzone (Friedrichstraße) "crêpen"! Die erste Bude ist auf der linken Seite vor dem Kaufhaus H.B. Jensen (an der Kreuzung Maybachstraße), die zweite ziemlich mittig auf der rechten Seite und die dritte gibts auf der Strandpromenade: "Crêperie am Meer" - suuuuper lecker - drei Strandkörbe und schöne chillige Musik laden zum Verweilen ein!





STÖBERN & SHOPPEN auf Sylt

Teehaus Janssen (Strandstraße, Westerland)
Dies ist natürlich nicht der einzige Teeladen auf Sylt :) Allerdings ist dieser nur meiner Meinung nach mit nicht ganz so viel Tüddels- und Souvenirkram vollgestellt. Stattdessen bestehen die Wände aus Regalen voller großer Metallboxen aus Tee. Es duftet ganz wunderbar. Und wenn man lieb fragt, bekommt man auch eine kostenlose Probe! Die Inhaber saßen übrigens am Tag vorher in der Alten Backstube neben uns und ich habe die ganze Zeit gegrübelt, was für einen Laden sie wohl führen (denn aus Gesprächen konnte ich hören, dass sie Inhaber eines Geschäfts sind...).



cooler (bzw. schafiger) Jogging-Anzug-Einteiler :)

Paradise (in List am Hafen)
viele verschiedene Marken wie Bench, Gaastra, Maison & Scotch, Roxy... und alles nach Farben sortiert! Man kann also einmal den Regenbogen entlang stöbern ;-) Meine Mutter und ich waren gefühlt den halben Tag hierdrin. Einziges Manko: Es gibt nur sehr wenige Umkleidekabinen.

Outback (in List und in Westerland)
super coole Klamotten, für den normalen Geldbeutel aber leider hauptsächlich unbezahlbar

Trollbeads N°1 (Strandstraße, Westerland)
Der erste Trollbeads-Laden in Deutschland.

Hellner Sylt (Friedrichstraße, Westerland)
alle möglichen Markenklamotten (Esprit, Campus, Tom Tailor, Tommy Hilfiger u.v.m) unter einem Dach vereint, dazu sehr freundliche beratung. Zudem kann man sogar Geschenke (bei nichtgefallen/nichtpassen) per Post umtauschen!

Bei allem schlemmen und shoppen ist es aber eigentlich doch am schönsten, am Strand zu spazieren. Egal ob bei Sonnenschein...

...oder bei so richtigem Schietwetter mit Wind, Regen und Sand von der Seite, so dass man kaum vorwärts kommt, die Kleidung vor Nässe trieft und der Sand nachher zwischen den Zähnen knirscht.

Sylt habe ich bisher noch nie im Sommer erlebt. Dort kann ich es mir aber auch sehr schön vorstellen. Im Frühling, Herbst oder auch Winter (zum Beispiel über Silvester mit Schnee am Strand) ist es aber auf alle Fälle einen Besuch wert.

 
Bis zum nächsten Mal, Sylt!

Ward ihr schonmal auf Sylt? Kennt ihr andere schöne Lokale oder Geschäfte?