Freitag, 29. Juni 2012

Frage-Foto-Freitag #2

Steffi fragt am Freitag, wir antworten mit Fotos. Heute bin ich auch endlich wieder dabei!

1) Etwas an deinem Arbeitsplatz?
Nicht direkt an meinem Arbeitsplatz (ich habe heute frei), aber das hat mit meiner Arbeit zu tun!

2) Was gibt's/gab's zum Halbfinale?
Was ein Sch...

3) Süß?


*mjomm*

4) Neu?


5) Alt aber trotzdem noch toll?
Meine Stereoanlage, mir treu seit meinem 12. Lebensjahr!

Ich wünsche euch einen super Start ins Wochenende. Ich bin gerade mit 19 Männern unterwegs auf Tagestour ins Sauerland :-)

Meine neue Digicam :)

Donnerstag, 28. Juni 2012

Sport ist Mord?!

Hallo ihr Lieben!
Schon bereit für morgen (heute)? Ich freu mich schon auf das Spiel und bin ja schon etwas aufgeregt!


Während hier sich die Spanier und Portugiesen nicht einigen können, wer von ihnen ins Finale möchte (maaan, könnt ihr mal ein Tor schießen??), erzähle ich euch mal ein bisschen von meinem gestrigen Tag.

Denn gestern war ich fleißig sporteln!
An sich ist das nichts besonders, da ich sonst auch immer Dienstags zum Sport (X-CO & Fight) gehe. Aber gestern stand etwas Besonderes an.

Meine Firma hat ihren Hauptsitz in Dortmund. Und dort haben gestern die B2RUN-Firmenlaufmeisterschaften stattgefunden. Den ganzen Sommer über finden in verschiedenen Städten in Deutschland Firmenlaufmeisterschaften statt. Das tolle dabei: Der Zieleinlauf ist immer in einem Stadion.
In Dortmund fand der 6km-Lauf im Westfalenpark statt, Ziel im Signal-Iduna-Park (das Dortmunder Fußballstadion).
"Kannste dir nicht entgehen lassen" hab ich mir da gedacht. Die Firma übernimmt das Startgeld und sponsert für jeden Teilnehmer noch ein Funktionsshirt. Also habe ich mich vor zwei Monaten angemeldet.

via
Dazu muss man wissen: Ich geh normalerweise nie joggen. Ich finde es zwar prinzipiell nicht schlecht, weil es bis auf vernünftige Laufschuhe nichts kostet und man unabhängig von Zeit und Ort ist. Aber ich kann mich dazu nie aufraffen. Ich war schon seit kleinauf jemand, der Sport immer zu festen Terminen macht. Seit mehr als 20 Jahren bin ich in ein und dem selben Tanz-/Fitnessstudio angemeldet (von Kindertanz über Ballett zu Jazzdance, Fight, X-CO...). Zumal mir Sport zu Musik einfach Spaß macht. In dem Studio herrscht eine super familiäre Atmosphäre, wir haben Spaß beim Fitness und singen schonmal bei den tollen CDs mit..... ich schweife ab ;-)

Zurück zum joggen. Ich habe vor zwei Jahren schonmal versucht, regelmäßig joggen zu gehen, aber als mir dann irgendwann die Knie weh taten, hatte ich keine Lust mehr dazu.
Tja, aber ich hatte mich ja für den Lauf angemeldet. Und war dann seit Ende April insgesamt nur fünfmal laufen. Davon vier mal in den letzten acht Tagen :-) Perfekte Voraussetzung für den Firmenlauf ;-)
Aber dabei sein ist ja bekanntlich alles.

Also habe mich ich gestern mit neun Kollegen von unserem Werk hier am Niederrhein als einziges Mädel die 120km auf den Weg nach Dortmund gemacht.
Gut 7000 Menschen hatten sich für den Lauf angemeldet. Was für Menschenmassen! Die Startaufstellung fand außerhalb des Stadions statt. Aufgeteilt in Blöcke unter 30min / unter 40min / unter 50min / ... sollte man sich aufstellen. Viel zu wenig Platz. Also habe ich mich mit zwei Kollegen in den unter 40min Bereich gestellt, wobei ich eigentlich in dem unter 50min-Bereich viel besser aufgehoben wäre ;)
Ausgerüstet mit mp3-Player stand ich aufgeregt vor der Startlinie. Und dann ging es los.... theoretisch ;-)
Der Startschuss war erfolgt, aber bis ich dann tatsächlich über die Startlinie gelaufen bin, sind nochmal neun Minuten vergangen!

via
Der Lauf ging wie gesagt durch den Westfalenpark. Wie schön der ist, wusste ich gar nicht. Ich bin an Flamingos vorbeigekommen, habe viele schöne Gärten und Erkundungs- und Spielstationen sowie eine tolle Bühne am Wasser gesehen. Hätte ich eine Kamera gemacht, hätte ich ganz viele schöne Fotos machen können! Nach den ca. ersten beiden Kilometern gings dann die ganze Zeit bergab. Anstrengend für die Knie! Und die letzten zwei Kilometer gings hauptsächlich bergauf. Hilfe, Sauerstoffzelt, wo bist du??! Spätestens hier mussten viele Teilnehmer Tempo raus nehmen und gehen, ich ebenso. Aber ich bin angekommen und sogar mit einer viel besseren Zeit als erwartet!
42 Minuten habe ich für die 6km gebraucht. Wahrlich keine Meisterleistung. Aber dafür, dass ich einiges zwischendurch gegangen bin, war ich echt positiv überrascht :-)

Im Stadion selbst waren übrigens die Meisterschale und der DFB-Pokal ausgestellt, war mal cool, zu sehen!
via
 Heute konnte man dann online neben der eigenen Laufzeit auch eine Urkunde herunterladen und sich sogar in einem Video beim Zieleinlauf sehen.

Beim nächsten Jahr bin ich bestimmt wieder dabei. Und mal schauen, vielleicht schaffe ich es ja sogar, regelmäßig laufen zu gehen...

So, mittlerweile ist ja auch schon entschieden, dass CR7 mit seinen Kollegen raus sind und die Spanier im Finale sind... Müssen wir nur noch die Italiener rauskicken :-)

Wie haltet ihr es mit dem Sport? Sport ist Mord? Oder habt ihr eine Sportart für euch entdeckt, die ihr gerne macht?

Dienstag, 26. Juni 2012

DIY: Pimp your Bügelbrett (Creadienstag #4, Alltagshelden #19)

Gehts euch auch so, dass euer Bügelbrett-Bezug auch immer so schnell "schmerch" aussieht?
Hier läuft Wasser beim einfüllen über, da sprudelt das Wasser als braune Brühe hinten aus dem Bügeleisen raus und dann bügel ich auch noch Vliesofix am Bügelbrett fest. Ja, ganz wunderbar!


Es wurde Zeit für einen neuen Bezug! Die passende Gelegenheit, meinen riesigen Stoffvorrat etwas zu verkleinern (1).


Ein paar Tipps:
Am besten nehmt ihr den ausrangierten Bezug als Vorlage. Achtet darauf, dass ihr an der Längsseite nicht zu schmal zuschneidet. Seid allerdings an der Rundung nicht zu großzügig mit dem Stoff, sonst bekommt ihr ihn schlecht und nur mit Falten gerafft. Und das wäre ungünstig, da ja gerade an der Rundung Blusen etc. schön ordentlich gebügelt werden wollen!
Ich hatte dort erst viel zu viel Stoff, den ich nachher nochmal großzügig abgeschnitten habe, siehe Foto (2)!
Man kann übrigens gut den Tunnelzug vom alten Bezug nehmen, mit ca. 1-2 cm Zugabe abschneiden (3) und dann an den versäumten zugeschnittenen neuen Bezug nähen. Ein neuer Tunnelzug wäre ja schnell genäht, aber so muss man keine Kordel durchziehen :-D Und wenn der alte Tunnelzug nicht von der Länge ausreicht, verlängert man ihn einfach, indem man doch einen "eigenen" näht (4). Ich habe mir übrigens erst die Mühe gemacht, den Tunnelzug rechts auf rechts an den Bezug zu nähen (5), um dann diesen dann nochmal umzubügeln und knappkantig abzusteppen, damit es schön ordentlich aussieht. Aber eigentlich kann man sich die Mühe sparen, wer schaut schon unter das Bügelbrett?


Wenn man also direkt richtig zuschneidet und sich dieses rechts auf rechts nähen und dann umbügeln + absteppen spart, hat man locker in einer Stunde einen neuen Bügelbrettbezug genäht :-)

Theoretisch sollte das bügeln bei so einem schön buten Bezug ja dann viel leichter fallen. Theoretisch ;-)

Hier könnt ihr schauen, was die anderen Mädels (oder sind auch Jungs anwesend??) am Creadienstag präsentieren.
Und als Alltagsheld fungiert mein "neues" Bügelbrett auch direkt :-) Weitere Helden seht ihr wie immer bei Roboti liebt.

Montag, 25. Juni 2012

Wochenrückblick 25/2012

Quelle: Rheinische Post

Gelesen:
"Hab ich selbst gemacht" ausgelesen. Mit "Wachstumsschmerz" von Sarah Kuttner angefangen.

Gehört:
Prime Circle, erst von CD und dann live unplugged!

Gesehen:
Fußball!

Getan:
X-CO Jumping aufm Trampolin inkl. mitsingen. Genäht. Mir eine Joggen-Playlist erstellt. Alle möglichen Fußballgesänge beim Public Viewing vor dem Konzert am Freitag gesungen (das war ein Spaß). Dreimal joggen gewesen.

Gekocht & Gebacken:
Kräuter-Schmand-Pasta (Rezept folgt). Rharbaber-Crumble mit Vanillesoße. Spargel-Möhren-Kohlrabi-Topf.

Gegessen:
s.o. & Toppas mit Milch. Bierbrot. Kantinen-Gedönse.

Getrunken:
Kaffee. Wasser. Bier. Saftschorlen. Tee.

Gefreut:
4:2 :-) Über Anrufe von weit weg. Dass "Dance With Somebody" von den bpm her perfekt in meine Joggen-Playlist passt.

Geärgert:
Dass ich die SMS von meiner Mutter "willst du zum Essen kommen? Das letzte Mal Spargel dieses Jahr" viel zu spät gesehen habe. Dass ich immer so spät ins Bett gegangen und dementsprechend morgens schlecht aus dem Bett gekommen bin.

Gelacht:
das eine oder andere Mal bei Waldis EM-Club.

Geplant:
was man alles so in New York machen könnte (noch jemand Tipps?)

Geklickt:
durch diverse Youtbe-Videos von den BSB. Ich hätte doch zur NKOTBSB-Tour mitgehen sollen, obwohl ich von NKOTB rein gar nix kenne (zu der Zeit als die aktuell waren, hab ich noch David Hasselhoff gehört :-)


Gekauft:
Stofffarbe zum färben. Reiseführer New York.

[Original: Fräulen Julia]

Sonntag, 24. Juni 2012

7 Sachen Sonntag, #17, 25/2012

Sonntag ist der Tag der sieben Sachen. Die Idee stammt von Frau Liebe. Festgehalten werden sollen all jene Sachen, für die man die Hände gebraucht hat. Egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden.

1) Noch bis spät in die Nacht das Internet nach der perfekten Kamera durchforstet und ein paar Notizen in Excel festgehalten. Ich bin immer noch ratlos

2) Irgendwann dann mal wach geworden - puuh, schon so spät.

3) Erstmal ein Kaffee!

4) Spülmaschine ausgeräumt.

5) Das Poster (inkl. Autogramme :-) von Freitag im Konzertflur aufgehängt.

6) Geknotet bis die Finger weh taten.

7) Für Farbe auf dem Bügelbrett gesorgt (und Nummer 8 wird dann sein, die Wäscheberge weg zu bügeln...)

Aber jetzt geh ich erstmal nach der Hose (von Nummer 6) gucken, die Waschmaschine piept nämlich, sie ist also fertig. Uuuuh, ich bin sooo aufgeregt ;-)

Was habt ihr schönes am Sonntag gemacht? Habt ihr auch so ein fieses Schmuddeltwetter wie ich hier in NRW?

Freitag, 22. Juni 2012

Freitagsfüller #11, 25/2012


via

Heute bin ich nach langer Zeit mal wieder beim Freitagsfüller dabei.
Die Idee stammt von Barbara von Scrap-Impulse, und hier ist mein Beitrag zum Freitags-Füller #169:

1. Wenn ich könnte wie ich wollte, würde ich mir tausende von Sachen nähen, häkeln etc. (Hallo Zeitproblem).
2. Gar nicht mehr lang hin, dann flieg ich in Urlaub.
3. Nein, wir werden nicht rausfliegen heute, wir gewinnen natürlich gegen die Griechen!
4. Bei mir gibt’s in letzter Zeit immer selbstgebackenes Brot zum Frühstück, und wie immer belegt mit Käse.
5. Es ist immer schön wenn ich beim Tippspiel Punkte einfahre (wenn aber so wie gestern alle genau das gleiche Ergebnis tippen, bringt mir das als Letzte auch nicht viel…)
6.  Meine Sicherheitsschuhe verdienen nicht gerade das Prädikat extra bequem.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Fußballspiel und dann anschließend ein Acoustic-Konzert , morgen habe ich diverse Erledigungen in der Stadt geplant und Sonntag möchte ich glaub ich wieder ein bisschen nähen!

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende und für unsere Jungs heute Abend natürlich einen Sieg!

Donnerstag, 21. Juni 2012

Ich nähe schonmal für den Winter...

Es hat ja auch was Gutes, wenn der Freund auf Dienstreise und man somit "Strohwitwe" ist.
Endlich mal Zeit für Ich-Tage (so wie es Gesa beschreibt) oder einfach mal Zeit, um in Ruhe zu nähen.

Ich hatte natürlich tausend Sachen auf meiner imaginären To Sew-Liste fürs Wochenende. Dass ich nicht alle schaffen würde, war mir zwar vorher klar, aber man wird ja wohl mal träumen dürfen...

Fertig geworden sind schließlich zwei Projekte, optimal geklappt haben sie leider beide nicht.
Das eine Ergebnis möchte ich euch heute zeigen:



Als Bezug für das Kirschkernkissen habe ich kuscheligen Fleece gewählt, den ich noch von der Schneeflocken-Applikation über hatte. Weil weiß alleine ja etwas langweilig ist, wollte ich auch etwas applizieren, so schwer kann das ja nicht sein?
Damit nichts verrutschen kann, wurde die Applikation schön mit Vliesofix aufgebügelt, und dann gings ans nähen.
Die Umrandungen mit ganz engem Zick-Zack-Stich wurden schon nicht sooo ordentlich in den Ecken (siehe Bild 1) - wie kommt man da am besten um die Ecke (also an welcher Stelle soll die Nadel im Stoff stecken, wenn ich den Stoff drehe)?
Und nach drei, vier Dreiecken sah ich, dass der Fleece-Stoff sich total verzogen und in der Mitte einen Hügel gebildet hat (siehe Bild 2). Schön ist was anderes...
Also ab in die Tonne.


Nächste Idee: Kreise applizieren, mit mehr Abstand zueinander. Wieder neuen Fleece-Stoff ausschneiden, Stoff mit Vliesofix aufbügeln und - halt, stopp, da war doch was! Achja, mein unglaubliches Talent, ordentlich im Kreis zu nähen!
Also schnell auf dem eh schon verhunzten Stück Fleece ausprobiert und bestätigt (siehe Bild 3)!
Es musste also eine andere "Technik" her.
Schließlich habe ich einfach mehrmals parallel mit Füßchenbreitem Abstand Linien über die Kreise genäht, hin, zurück, hin... gewollt nicht ganz ordentlich.


Hier hat sich dann auch nichts verzogen, so dass ich dann den Kissenbezug ohne Probleme fertig nähen konnte (dass ich quasi auf der Rückseite appliziert habe, ist mir auch erst dann aufgefallen).

Auch wenn ich jetzt für nächste Kälteperioden gewappnet bin (zumal die Wärmflaschenhülle ja auch in der Mache ist), hoffe ich doch inständig, dass bei uns endlich mal der Sommer ankommt!

Mittwoch, 20. Juni 2012

Biete: Konzertkarten für Incubus

Hallo zusammen,

vielleicht habe ich ja Glück und jemand hat Interesse?

Leider bin ich an dem entsprechendem Termin verhindert.
Daher habe ich 2 Tickets für das INCUBUS-Konzert am Dienstag, 03.07.2012 in Dortmund abzugeben.
Das Konzert findet im Rahmen der Dortmunder Music Week im Signal Iduna Park statt. Ich hatte bei der Aktion "2 zum Preis von 1" zugeschlagen, so dass ich pro Karte nur 26 € bezahlt habe, anstelle von 52 €. Daher gebe ich die Karten auch für 26 € / Stück (+ Versand) ab.
Bei Interesse bitte melden - per Kommentar (wenn ohne Blog, bitte unbedingt die email-Adresse angeben!) oder per email an pippilotta284 @ gmail . com


P.S.: Auf den Karten steht 25 €, bei eventim habe ich aber 26 € pro Stück bezahlt, siehe Ausschnitt aus Bestell-eMail.

Dienstag, 19. Juni 2012

Creadienstag #3: Granny Squares... es geht an die Wärmflasche!

Im Creadienstags-Programm gehts mal wieder weiter mit Granny Squares.
Ich hatte erstmal jede mögliche Farbkombination gehäkelt, so dass insgesamt 24 Quadrate entstanden sind. Letzte Woche war ich dann fleißig und habe alle Fäden vernäht.
Nun gehts ans Eingemachte. Aus den Granny Squares soll ein Bezug für eine Wärmflasche entstehen, wie schon beim ersten Creadienstag-Post erzählt (und die Idee habe ich mir bei Ms. Fisher abgeguckt).


Jetzt steh ich vor der Frage: Wie machen?
Ursprünglich hatte ich vor, für die Wärmflasche eine Hülle aus Baumwollstoff zu nähen, und darauf dann die Grannys zu befestigen. Allerdings bin ich mir bezüglich des Verschlusses noch nicht ganz sicher.
Die Öffnung der Wärmflasche soll auf jeden Fall direkt erreichbar sein und nicht unter Stoff versteckt werden, das fände ich etwas lästig.
Also müsste man vermutlich an das untere Ende eine Öffnung machen?
Mit Knöpfen schließen? Oder Klettverschluss? Oder per Hotelverschluss?

Was würdet ihr mir raten?

Zumal habe ich das Dilemma, dass die Granny zu groß (oder zu klein, je nachdem, wie man es betrachtet) sind und somit nicht perfekt auf die Wärmflasche passen. Als ob das nicht schon reichen würde, sind die Quadrate teilweise auch unterschiedlich groß, weil ich verschieden fest/locker gehäkelt habe *hmpf* (vergleicht mal auf Bild 1 die Grannys unten links und unten rechts miteinander - da sieht man es gut).

Ich habe eine weiße (Bild 2 + 3) und eine gelbe (Bild 4) Wärmflasche, die gelbe ist ca. 1-2 cm länger, aber viel hilft das auch nicht.
Vor lauter Ratlosigkeit bin ich erstmal damit angefangen, die einzelnen Grannys zusammen zu nähen (Bild 1).

Ich freue mich über eure Ratschläge und Tipps!

Was die anderen am Dienstag werkeln, könnt ihr hier sehen!

Montag, 18. Juni 2012

Wochenrückblick 24/2012

via
Gelesen:
"Hab ich selbst gemacht". EM-Spielpläne.

Gehört:
Nickelback. Die Ärzte. RHCP. Radio.

Gesehen:
Fußball! Dawson's Creek.

via
Getan:
Geworkshopped. Fußball mit ca. 40 Kollegen in der Kantine beim firmeninternen Public Viewing geguckt. Alle Fäden der 24 lila-blau-grau-türkisen Grannys vernäht. Mich mal wieder an die Nähmaschine gesetzt.

Gekocht & Gebacken:
Milchreis. Spargel Asia-Style.

Gegessen:
s.o. & Spargel in der Kantine. Pommes. Apfelpfannkuchen. Fingerfood-Platte. diverse Male Milchreis mit Erdbeeren. Spargel mit Champignonrahmgeschnetzeltes. Vanillepudding mit Erdbeeren.

Getrunken:
Kaffee. Wasser. Bier. Saftschorlen. Tee.

Gefreut:
Dass meine Kollegen aus der Produktion mich bei ihrem Abteilungsausflug mitnehmen. Dass mein Konzertkalender so voll wird. Über den Anruf Samstags morgens (der mich sogar geweckt hat) und den Skype-Anruf :)

Geärgert:
Dass die Stehplätze für das Muse-Konzert in Amsterdam schon nach 1min weg waren. Über meine Heuleritis. Dass ich weder Kerbel noch grünen Spargel gefunden habe.

via

Gelacht:
Über unser "Käsehäppchen" beim Firmen-Public-Viewing - der sah so schön bedröppelt aus in seiner knallorangen Montur mit komplett angemaltem Gesicht. Und am nächsten Tag wurde der andere Holländer von seiner Frau angerufen, während er gerade bei uns im Büro war: Sie wollte nur eben fragen, ob wir bööösen Kollegen gemein zu ihm sind oder ob es noch ginge! *g*. Beim "Hä hä hä hä"-Singen (--> "Dänen lügen nicht") mit meiner Sporttrainerin: 2 Doofe 1 Gedanke

Geplant:
Weitere Konzerte dieses Jahr. Einen weiteren Kurzurlaub.

Geklickt:
ticketmaster.nl per F5 permanent aktualisiert. Und dann doch auf eventim.de gekauft...

Gekauft:
Konzertkarten für Muse.

[Original: Fräulen Julia]

Sonntag, 17. Juni 2012

7 Sachen Sonntag, #16, 24/2012

Sonntag ist der Tag der sieben Sachen. Die Idee stammt von Frau Liebe. Festgehalten werden sollen all jene Sachen, für die man die Hände gebraucht hat. Egal ob für 5 Minuten oder 5 Stunden.

1) Milchreis mit frischen Erdbeeren zum Frühstück gelöffelt *mjomm*.


2) Den Pumuckl mit Kleingeld gefüttert.


3) Neuen Handy-Hintergrund eingerichtet.


4) Für schöne Musik gesorgt.


5) Den Zpagetti-Kreis an den Kissenbezug (der diese Nacht entstanden ist) genäht.


6) Die Joggingschuhe geschnürt (boah, hab ich weiße Beine! Dabei ist mein Bauch ja eigentlich halbwegs braun...).

7) Die Deutschland-Girlande bis zu ihrem nächsten Einsatz (und dann auch wieder zusammen mit T-Shirt, Schminke und Fahne) an die Garderobe gehängt.

Und nicht auf den Bildern: Wäsche gewaschen, Wäsche gefalten, Wäsche aufgehangen, die ersten Grannys zusammen genäht und lecker Essen bei Mama in den Mund geschaufelt (Spargel mit Hollandaise-Soße, Kartoffeln, Champignonrahm-Geschnetzeltes, Erdbeeren und Vanillepudding *mjommmjommmjomm*). Und natürlich Fußball geguckt.

Wie war euer Sonntag? Wie oder wo habt ihr das Spiel gesehen? Ich habe es heute gemütlich bei meinen Eltern geschaut.

Donnerstag, 14. Juni 2012

Kurzurlaub auf Rügen

Das letzte Wochenende war ja in einigen Teilen von Deutschland ein langes Wochenende, so auch bei mir in NRW.
Diese Gelegenheit haben mein Freund und ich genutzt, ein paar Tage Urlaub auf Rügen zu machen.

Viel haben wir nicht gemacht, eigentlich haben wir den Campingplatz kaum verlassen. Es war ein schöner, entspannter Urlaub mit viiiiel Schlaf, ein paar Sonnenstrahlen und einfach gemütlichen Stunden. Im Sommer geht es für fast zwei Wochen nach Rügen, da werden wir dann wieder die Insel abfahren.

Ein paar Eindrücke...

Proviant auf der Hinfahrt

Abendspaziergang zum Wasser...
 ...begleitet von ganz viel Ungeziefer


Gaaaanz viele Spinnen auf einem Fleck...
...werden jetzt flambiert *hihihi*!

Zum Schluss noch ein paar Fotos vom letzten Tag (die es teilweise schon bei den 7 Sachen zu sehen gab):
Frühstück in der Sonne, kurz vor der Abreise

Grannys häkeln :) (nach dieser Anleitung)
hellblauer Himmel, weiße Wolken, so schööön
die Rügenbrücke über den Strelasund

Bis zum nächsten Mal, Rügen!