Samstag, 29. April 2017

Kulinarisch durch 2017 mit dem Rezeptekalender - April

Kulinarisch durch 2017 mit Lieblingsrezepten von Denise

Die Rezepte, die die Adventskalendertausch-Mädels von mir in einem Rezeptekalender erhalten haben, gibt es jetzt auch monatsweise für euch Blogleser.

Kulinarisch durch 2017 mit dem Rezeptekalender


Heute gibt es, kurz vor Monatsende, das April-Rezept!

Rezeptekalender - Nusskuchen (1)

Prager Nusskuchen


Zutaten:
180g Butter (270g)
200g Zucker (300g)
5 Eier (8)
170g gemahlene Haselnüsse (250g)
120g Mehl (180g)
2 gestr. TL Backpulver

Die erstgenannten Mengen beziehen sich auf einen Teig für eine Kastenform, die Mengen in Klammern für eine Spring-/Guglhupfform (wie auf dem Foto).

Zubereitung:
Butter und Zucker schaumig rühren und nach und nach die Eier dazugeben. Dann das Mehl mit dem Backpulver unterziehen und Nüsse dazugeben. Die Masse in eine gefettete Form füllen und bei Mittelhitze (150-170° C Umluft) ca. 1 Stunde backen.

Tipp: Man kann einen Teil der gemahlenen Nüsse auch durch gehackte Nüsse ersetzen.


Mein Lieblingskuchen! Durch die Nüsse und die Eier ist der Kuchen total saftig und schmeckt auch noch wunderbar nach einer Woche – wenn er denn so lange überlebt ;-)
Rezeptekalender - Nusskuchen (2)

Wollt ihr das Rezept im DIN A4-Format ausdrucken? Das PDF zum downloaden und ausdrucken findet hier unter diesem Dropbox-Link.
Lasst mich unbedingt wissen, wenn ihr eins der Rezepte ausprobiert habt. Bei Instagram&Co. könnt ihr mich gerne taggen und den Hashtag #goldengelchensrezeptekalender2017 verwenden!

Dienstag, 25. April 2017

Ein Schlafanzug für den Gladbach-Fan {DIY}

Meine Familie ist ein bisschen Fußballgeck. Seit Mitte der 90er Jahre hat mein Vater Dauerkarten für die Borussia Mönchengladbach-Heimspiele. In den ersten Jahren, so bis Anfang der 00er Jahre, war ich selbst immer regelmäßig mit im Stadion, da haben sich meine Schwester und ich immer schön abgewechselt. Über die Jahre habe ich aber das Interesse an Fußball verloren. Die Atmosphäre im Stadion und die obligatorische Bratwurst mag ich nach wie vor, nur das Fußballspiel bräuchte ich nicht unbedingt :-D

So eine Fußballleidenschaft bringt natürlich Einschränkung in der Terminwahl für familiäre Aktivitäten am Wochenende mit sich. Aber es entsteht dadurch auch die ein oder andere Geschenkidee. Ab und zu wird ein neues Fußballtrikot für den perfekten Stadionbesuch fällig. Die Grillschürze im Borussenlook gibt es im elterlichen Haushalt genauso wie diverse T-Shirts für die Freizeit (Gladbach hat da wirklich eine schöne Kollektion, das kann ich nicht anders sagen). Eine Stadionbesichtigung haben wir auch schon gemacht. Und sogar Pantoffeln und ein Schlafanzug lagen mal unter dem Weihnachtsbaum.

Vorletztes Jahr, irgendwann in der Vorweihnachtszeit, erwähnte meine Mutter mal im Nebensatz, dass der Gladbach-Schlafanzug meines Vaters verschlissen sei. Da Borussia keine Schlafanzüge mehr im Programm hatte, hätte sie dann woanders ein ganz normales Exemplar kaufen "müssen". Bereits damals hatte ich die Idee, hier Abhilfe zu schaffen. Vor Weihnachten war ich allerdings nicht mehr dazu gekommen. Glücklicherweise hatte ich die Idee immer noch im Hinterkopf, als der Geburtstag meines Vaters im Sommer letzten Jahres näher rückte. Und so wagte ich mich an das Projekt "Schlafanzug für den Gladbach-Fan".

Goldengelchen Schlafanzug BMG04
Schnell war klar: Ich nähe einen sogenannten Pyjama Shorty, also T-Shirt als Oberteil und kurze Hose aus Jersey als Unterteil.
Schnell war auch klar, dass ich ein Schnittmuster von Pattydoo für das T-Shirt nehme, es ist dann das Shirt Max geworden. Es kommt mit verschiedenen Ausschnittvarianten und wahlweise mit Schulterpassen daher, das fand ich für den sportlichen Look passend.
Für die Hose habe ich ebenfalls nicht lange überlegt und mich dazu entschlossen, die Weekend Designer Shorts, die für Webware gedacht sind und die auch für mich schonmal genäht hatte, einfach aus Jersey zu nähen. Dieser Schnitt wird auf Basis der eigenen Körpermaße erstellt und ist somit quasi Unisex.

Etwas schwieriger gestaltete sich die Stoffsuche. Mir schwebte ein ganz bestimmter Grünton (="Gladbachgrün") vor. Im Stoffgeschäft vor Ort gab es zwar einige grüne uni-BW-Jerseys aber weder Gift- noch Tannengrün waren nach meinem Geschmack. Fündig wurde ich bei Stoffe.de, die Qualität kannte ich auch schon von meinem Renfrew-Shirt. Online sah die Farbe zwar leuchtender aus als ich sie mir eigentlich gewünscht hatte, beim auspacken war ich aber begeistert, genau die Farbe hatte ich eigentlich die ganze Zeit gesucht.

Der Schlafanzug sollte eine Überraschung werden, so konnte ich natürlich keine Maße am lebenden Objekt nehmen. Glücklicherweise waren meine Eltern vor dem Geburtstag meines Vaters im Urlaub. Da hüte ich sowieso immer das Haus, und so konnte ich im Kleiderschrank nach gut passenden T-Shirts und anderen Schlafanzug-Hosen stöbern, an denen ich mich orientieren konnte.

Goldengelchen Schlafanzug BMG01
Für das T-Shirt habe ich Größe XL gewählt und es um 4 cm verlängert. Zum einen waren die Maße für das fertige Shirt um 2 cm kürzer als die zwei Beispielshirts meines Vaters. Zum anderen ist mein Vater über 1,90m groß (irgendwoher muss ich ja meine 1,82m haben), da dachte ich, dass 2 zusätzliche Zentimeter für den wohlig warmen Rücken beim schlafen nicht schaden können :-)

Dank des pattydoo-designers kann man ja mit verschiedenen Farben rumspielen, so hatte ich diverse Varianten ausprobiert und schlussendlich für die Variante links oben entschieden. Körper und Halsbündchen habe ich aus grün genäht, Passe und Ärmel in schwarz. Das T-Shirt konnte ich ohne Probleme nähen.

Goldengelchen Schlafanzug BMG08
Die Passen habe ich mit dem "Blitzstich" (offiziell: Elastischer Jerseystich, Nr. 18 bei meiner Pfaff ambition 1.5) abgesteppt. Auftrennen würde ich den niiiiie wollen, aber bei schnurgeraden Nähten, wo man sich schön mit dem Nähfüßchen an der Kante orientieren kann, bin ich das Risiko mal eingegangen ;-)

Goldengelchen Schlafanzug BMG09
Bei diesem T-Shirt habe ich auch zum ersten Mal das Halsbündchen von innen schön versäubert. Eigentlich hatte ich nur in das Video zum Schnittmuster geschaut um bzgl. der Arbeitsschritte auf Nummer sicher zu gehen. Dass ich das letzte T-Shirt genäht hatte, war ja schon wieder eine Weile her. Die schriftliche Anleitung ist bei pattydoo-Schnitten ja (bis auf Sondersachen wie z.B. Ausschnitt mit Knopfleiste) immer seeehr knapp gehalten. Als ich dann sah, dass die Versäuberung des Halsbündchens eigentlich gar nicht kompliziert ist, habe ich mich mal dran gewagt.
Kleiner Tipp: Die Breite des Stoffstreifens wird mit 2,5cm angegeben. So hab ich den Streifen auch erst zugeschnitten, bei einem Zwischenschritt aber etwas schmaler geschnitten, weil ich dachte, dass das zu breit wäre. Und dann hätte ich den zweiten Schritt, das umklappen und annähen, kaum noch hinbekommen. Also: Auch wenn ihr erst meint, dass 2,5cm zu breit sind. Sind sie nicht! Glaubt mir :)
Ein Rückenlabel musste wie immer sein, dieses Mal mit Widmung und Geburtstag.

Goldengelchen Schlafanzug BMG03
Das i-Tüpfelchen ist natürlich die offizielle Borussia-Raute. Ich hatte zunächst vorgehabt, diese per Freezer-Paper-Methode selbst zu machen. Ist zwar filigran-Arbeit, hatte ich für das Ringkissen zur Hochzeit meiner Schwester aber auch schon mal geschafft. Aber als während der Fußball-EM gerade im offiziellen Fanshop die Bestellungen versandkostenfrei waren, habe ich kurzerhand dort zugeschlagen.

Goldengelchen Schlafanzug BMG05
Für die Hose machte ich mir es schnitttechnisch ganz einfach und nahm einfach das Schnittmuster der Weekend Designer Shorts, welches ich für mich erstellt hatte. Mein Vater ist relativ schlank. Ich hatte so grob seine Jeans-Größe im Kopf und habe vermutet, dass ein breiteres Becken und viel weniger Popo (im Vergleich zu mir) hinhauen müssten, dass ihm die Hose auch passt. Das Schnittmuster legte ich auf eine seiner Schlafanzughosen, das passte so grob. Die Feinjustierung erfolgt ja sowieso über das eingezogene Gummiband.
Die Hosenbeine verlängerte ich im Vergleich zu meiner Shorts um ein paar Zentimeter, außerdem schnitt ich den Hosenbund separat zu (der Schnitt sieht eigentlich einen angeschnittenen Hosenbund vor), um meine Jerseyreste optimal ausnutzen zu können.

Goldengelchen Schlafanzug BMG06
Bei der Version der Weekend Designer Shorts für mich hatte ich den Eingriff vorne einfach zugenäht. Auch wenn ich ahnte, dass der Eingriff nicht zwingend notwendig sein würde, packte mich der Ehrgeiz, ich wollte die Anleitung verstehen und die Hose so professionell wie möglich nähen. Ich habe alle Boxershorts, Badehosen, Sporthosen und Artverwandtes aus dem Kleiderschrank des Freunds rausgekramt, um zu verstehen, wie sowas genäht wird. Ich habe dann einfach irgendwann für mich festgelegt, wie es sein soll. Ob das 100% so richtig ist, weiß ich bis heute nicht, es sah aber ganz gut aus. Dafür ging bestimmt ein ganzer Abend drauf, puuuh.

Goldengelchen Schlafanzug BMG07
Auf die Seiten (dort, wo normalerweise Seitennähte wären) nähte ich einen breiten Streifen grünen Jersey auf, um die Farbe und den Look aus dem T-Shirt wieder aufzugreifen. Gerne hätte ich sie für den richtig sportlichen Look mit einer Coverlock appliziert, aus Ermangelung einer solchen habe ich dann den Fake-Coverlock-Stich meiner Nähmaschine verwendet. Diese 4 Nähte (zwei pro Streifen) waren das schlimmste am ganzen Geschenk. Es hat soooooo ewig gedauert. Zu schnell durfte man nicht nähen, sonst hat die Nähmaschine Stiche ausgelassen. Zu langsam ging aber auch nicht, sonst wäre ich kirre geworden. Gefühlt hat das Stuuuunden gedauert und ganz perfekt sind sie auch nicht geworden, aber okay. Auf der einen Seite fasste ich noch ein Fußball-Webband mit ein.

Mit dem Hosenbund habe ich mich dann auch nochmal ne Weile aufgehalten. Einfach nur ein "Bündchen" annähen? Ein Gummizug von innen festnähen? Ich habe hin und her überlegt, und im Endeffekt einen breiten Tunnel aus Jersey-Stoff angenäht, in das ich ein 4cm breites Gummiband eingezogen habe. Die endgültige Länge habe ich erst festgelegt, nachdem mein Vater die Hose einmal anprobiert hatte.
Goldengelchen Schlafanzug BMG10
Überreicht habe ich den Schlafanzug dann in einer wiederverwerteten Verpackung vom Kaffeeröster. Also die Sachen schön um eine Pappe herum gefaltet, ein Deckblatt gestaltet und in eine Plastikhülle gestopft. Die Verpackung war super, meinem Vater ist erst auf den zweiten oder dritten Blick aufgefallen, dass der Schlafanzug von mir genäht und nicht gekauft war :-)

Goldengelchen Schlafanzug BMG11
Natürlich wurde die Passform direkt überprüft - passt! Yeah, was fiel mir ein Stein vom Herzen :-)

Goldengelchen Schlafanzug BMG02

Zusammenfassung:
Schnitt: T-Shirt: Max von pattydoo. Hose: Weekend Designer Shorts
Stoff: Baumwolljersey von stoffe.de in schwarz und grasgrün
Sonstige Materialien: Fußballwebband von Stoffe.de, 4cm breites Gummiband aus dem Stoffgeschäft vor Ort, Logo-Aufnäher von Borussia Mönchengladbach aus dem offiziellen Fan-Shop, Borussia-Schriftart über die Google-Suche :)
Änderungen: T-Shirt um 4 cm verlängert. Hose um ein paar cm verlängert, mit angesetztem statt angeschnittenem Hosenbund genäht, an den Seiten Streifen appliziert.
Schwierigkeitsgrad: T-Shirt: Einfach. Im Video ist alles gut erklärt. Hose: Die englische Anleitung kommt ohne Bilder oder Skizzen aus. Der Eingriff vorne bereitete mir richtig Kopfzerbrechen. Der Rest ist ok.
Werde ich den Schnitt nochmal nähen: Falls es nochmal Bedarf an Männerkleidung gibt, werde ich das T-Shirt-Schnittmuster sicherlich wieder auswählen.

Verlinkt: Creadienstag, HerrMann bei wollixundstoffix

Montag, 27. März 2017

Kulinarisch durch 2017 mit dem Rezeptekalender - März

Kulinarisch durch 2017 mit Lieblingsrezepten von Denise

Die Rezepte, die die Adventskalendertausch-Mädels von mir in einem Rezeptekalender erhalten haben, gibt es jetzt auch monatsweise für euch Blogleser.

Kulinarisch durch 2017 mit dem Rezeptekalender


Heute gibt es endlich das März-Rezept, wurde ja auch langsam Zeit!

Rezeptekalender - Blätterteigschnecken (2)

Blätterteigschnecken 


Zutaten:
Fleisch-Variante:
2 Pakete Blätterteig (aus dem Kühlregal, 42x25cm)
300g geriebenen Käse
300g gekochten Schinken oder Salami (oder halb/halb)
***1 Zwiebel
1 Becher Schmand
2 Eier
Kräuter nach Belieben (Petersilie, Schnittlauch)
Gewürze (Salz, Pfeffer, Paprikapulver)

Vegetarische Variante:
2 Pakete Blätterteigschnecken (aus dem Kühlregal, 42x25cm)
1 orange Paprika
ca. 180g Brokkoli
50g Feta
250g geriebenen Käse
2 EL Tomatenmark
+ s. Fleisch-Variante ab ***

Zubereitung:
Fleisch-Variante:
Zwiebel fein würfeln, ebenso mit der Salami und/oder dem Schinken verfahren.
Alle Zutaten (von den Eiern nur das Eiweiß, Eigelb aufheben!) gut miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kräutern abschmecken. Den Teig ausrollen und mit der Masse bestreichen (an einer Längsseite einen ca. 3cm breiten Rand lassen), dann das Ganze zum freien Rand hin aufrollen und gut festdrücken. Die Rolle in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Diese auf ein Backblech setzen, den Teig mit verquirltem Eigelb bestreichen und bei 160°C Umluft ca. 20-30 Minuten backen.

Vegetarische Variante:
Prinzipiell müssen die 300g Salami/Schinken nur durch 300g nicht zu wässriges Gemüse ersetzt werden. Erlaubt ist, was schmeckt :-)
Brokkoli kurz blanchieren und dann mit kaltem Wasser abschrecken. Anschließend in sehr kleine Röschen zerteilen. Paprika waschen, putzen und fein würfeln. Zwiebeln würfeln. Feta zerbröseln.
Alles miteinander vermischen. Geriebenen Käse, Schmand und das Eiweiß der Eier (Eigelb aufheben!) hinzufügen und mit Tomatenmark, Kräutern und Gewürzen abschmecken.
Anschließend s.o.

Die Blätterteigschnecken sind seit Jahren der Renner auf jeder Party und immer als erstes weg! Frisch aus dem Ofen sind sie natürlich am besten, aber auch nochmal aufgewärmt am nächsten Tag (oder kalt) schmecken sie super.
Übrigens, der treue Blogleser wird es sicherlich gemerkt haben: Die Blätterteigschnecken haben heute nicht ihren ersten Auftritt auf dem Blog... (#1 in 2012, #2 in 2013, #3 in 2014) Aber ich habe ihnen - Schande über mein Haupt - noch nie so schöne Fotos spendiert ;-)

Rezeptekalender - Blätterteigschnecken (1)Rezeptekalender - Blätterteigschnecken (3)

Wollt ihr das Rezept im DIN A4-Format ausdrucken? Das PDF zum downloaden und ausdrucken findet hier unter diesem Dropbox-Link.
Lasst mich unbedingt wissen, wenn ihr eins der Rezepte ausprobiert habt. Bei Instagram&Co. könnt ihr mich gerne taggen und den Hashtag #goldengelchensrezeptekalender2017 verwenden!

Mittwoch, 22. März 2017

Morris Blazer von der Annäherung Süd 2016 {DIY}

Ich muss ja gestehen, dass es öfters vorkommt, dass ich Kleidungsstücke für mich nähe, die ich dann erst einige Male zuhause vor dem Spiegel anprobiere und wieder zurück in den Schrank hänge, bevor ich das Teil dann wirklich zum ersten Mal ausführe.

Goldengelchen Morris Blazer05
Bei dem Jasper Sweater, den ich euch vor drei Wochen gezeigt habe, war dies überhaupt nicht der Fall, aber der Morris Blazer, Thema des heutigen Beitrages, war auch wieder so ein schwieriger Kandidat. Das liegt manchmal an fehlenden Kombinationsteilen, manchmal aber auch daran, dass ich vorher so eine "Art" Kleidungsstück noch nicht wirklich besessen habe.

In diesem Fall war es eine Kombination aus beidem. Blazer besitze ich zwei Stück, trage sie aber sehr sehr selten, einfach, weil ich kaum Gelegenheit dazu habe und ich mich damit schnell "verkleidet" fühle. Daher dachte ich, dass der Morris Blazer ein gute Möglichkeit für mich wäre, mich etwas schicker/erwachsener zu kleiden, ohne mich direkt zu overdressed zu fühlen. Ein Jersey-/Sweat-Blazer ist ja doch legerer als ein richtiger Blazer, fällt schon mehr unter die Kategorie schicke Strickjacke. Doch zu diesem speziellen, eher gedeckterem lila fehlten mir die richtigen Kombipartner. Mein violettes und mein türkises Longsleeve passten überhaupt nicht dazu. Das graue, eher ausgestellte Shirt vom Schnitt nicht. Das eine schwarze (gekaufte) ist schon so verwaschen, dass es nur noch für drunter taugt. Das andere schwarze, selbstgenähte Renfrew-Shirt hat halt einfach dickere Nähte als viele gekaufte Teile, so dass sich die Schulternähte unschön abzeichneten und hier schon sichtbar wurde, dass die Schultern beim Morris Blazer eigentlich ein bisschen zu weit außen sitzen. Irgendwie sah das auch doof aus.

Goldengelchen Morris Blazer07
Vor gut drei Wochen hatte ich dann endlich einen passenden Kombipartner im Schrank gefunden, ein beerenfarbenes dünnes Longsleeve, dazu noch ein eher neues Tuch. Und endlich habe ich meinen Morris Blazer mal außerhalb des Schlafzimmers ausgeführt :-)

Goldengelchen Morris Blazer bei der AnnäherungSüd 2016
Genäht hatte ich den Morris Blazer bereits bei der Annäherung Süd in Würzburg im Oktober 2016, genau wie den basic Strickmantel von ki-ba-doo. Bis auf die letzten Nähte (Ärmelsäume) habe ich das Teil auch in Würzburg fertig bekommen. Dort hatte ich tatkräftige Unterstützung von Steffi und Elsa, die auch beide einen Morris nähten bzw. auch schon mal genäht hatten. Passenderweise saßen wir auch noch direkt beieinander. Trotz Anleitung mit Skizzen und zusätzlichem bebilderten Sew-Along vom Grainline Studio-Blog war ich sehr froh um die Hilfe der beiden, der ein oder andere Arbeitsschritt war doch etwas verwirrend. Und so konnten wir bei der abschließenden Modenschau auch drei (fast) fertige und sehr unterschiedliche Morris Blazer präsentieren.

Goldengelchen Morris Blazer03
Geändert habe ich an dem Morris Blazer nicht viel. Ich habe an den Markierungslinien 5cm Mehrlänge hinzugefügt. Außerdem habe ich die Ärmel noch zusätzlich 12cm länger zugeschnitten, um die Dreiviertel-Ärmel auf Normallänge zu verlängern. Dreiviertel-Ärmel sind einfach nix für mich, ich friere am ganzen Arm oder gar nicht. Mit der Verlängerung am Ärmel bin ich zufrieden, bei einer nächsten Version würde ich, abhängig vom Stoff, den Ärmel im unteren Bereich etwas schmaler zuschneiden.

Goldengelchen Morris Blazer02-horz
Bei der Gesamtlänge bin ich nicht so ganz sicher. Zu T-Shirt & Hose könnte der Blazer vielleicht sogar noch etwas länger sein, zum Kleid wäre er so vermutlich schon zu lang?

Goldengelchen Morris Blazer04 
Außerdem müsste ich die Schulter anpassen. Ich habe relativ abfallende Schultern würde ich sagen, die Schulternähte sind definitiv zu weit außen, oder nicht? Besonders in der Rückansicht fällt das gut auf (die gefällt mir hier eh nicht so sehr...). Bei einer nächsten Version würde ich vermutlich auch einen Stoff mit etwas mehr Stand wählen, dieser Romanit-Jersey fällt arg labberig, finde ich. 

Goldengelchen Morris Blazer06
Die Fotos habe ich bereits vor drei Wochen gemacht, gestern, zum 92. Geburtstag meines Opis habe ich den Morris Blazer direkt wieder ausgeführt, zusammen mit einem dunkelblauen Kauf-Schwangerschaftsshirt. Gerade jetzt bei dem wechselhaften Wetter - morgens noch frisch, tagsüber in der Sonne warm - mag ich gerne Kleidung, die man fix an- und ausziehen kann. Da ist der Blazer echt praktisch. Und da er verschlusslos ist, auch schwangerschaftstauglich in der mittlerweile 33. Woche :-) Auch wenn ich das Gefühl habe, dass so der Bauch noch mehr betont wird als mit einem Pulli oder einer geschlossenen Strickjacke...

Zusammenfassung:
Stoff: Romanitjersey von stoffe.de
Änderungen: Rumpf um 5cm verlängert, Ärmel um 5cm verlängert und zusätzlich um 12cm länger zugeschnitten, um auf 1/1-Länge zu kommen
Schwierigkeitsgrad: es geht so, ein paar Schritte sind nicht ganz ohne, finde ich
Werde ich den Schnitt nochmal nähen: bin noch nicht ganz sicher

Und hiermit verlinke ich zum MeMadeMittwoch, dem Laufsteg für Frauen in selbstgenähter Kleidung! Schön, dass es wie gewohnt wöchentlich weiter geht!

Mittwoch, 1. März 2017

Jasper Sweater mit Babybauch {DIY}

Ich erzähle ja oft, dass ich so ne Langsam-Näherin bin. Und damit meine ich nicht nur das nähen an sich, sondern auch die Ideenfindung und Planung. Mal wieder ein Beispiel gefällig?

Goldengelchen Jasper Sweater 03
Stoff gekauft: Oktober 2013 in Hamburg bei meinem ersten Besuch bei Stoff&Stil
Schnitt gekauft: Februar 2015
Schnitt plottern lassen: Februar 2016
Schnitt nochmal plottern lassen weil Ausdruck unauffindbar: Oktober 2016
zugeschnitten: Oktober 2016 (als Projekt Nummer 3 für die Annäherung 2016)
erste Nähte: November 2016 an einigen Nähkurs-Abenden, dann erstmal liegen gelassen
fertig gestellt: Februar 2017 an einem Nachmittag
gebloggt: eine halbe Woche später - yay, das ist richtig flott für mich!

Ich trage gerne Hoodies - eigentlich. Uneigentlich finde ich die Kapuze oft unpraktisch, wenn man dann im Winter eine Jacke mit Schal usw. drüber ziehen möchte. Das engt dann im Nacken so ein und man wird gefühlt erwürgt, wenn man die Jacke zumachen will (ich bin nämlich so ne Fimmelskund, bei mir darfs vorne nicht reinziehen). Außerdem muss ich aufgrund meiner Länge Hoodies oft in L kaufen, auch wenn sie mir von der Weite her meist in M passen würden. Also sitzen sie eher locker, was dann den sportlichen Look noch mehr unterstreicht. Und manchmal möchte man sich mit 30+ ja dann auch etwas "erwachsener" kleiden. Daher habe ich in der letzten Zeit auf Hoodies eher verzichtet, wenn ich mich nicht gerade nur zum gammeln auf der Couch angezogen habe :)

Goldengelchen Jasper Sweater 06
Ein Sweater mit kuscheligem Kragen und mit Teilungsnähten an der Brust sollte also genau meine Bedürfnisse von gemütlich, aber nicht zu sportlich erfüllen!
Als Lisa von Paprika Patterns den Jasper Sweater veröffentlichte, wusste ich direkt, dass ich den irgendwann nähen muss. Der Sweater gefiel mir schließlich schon, als sie ihn noch als "Yellow hoodie" auf ihrem alten Blog Small Things präsentierte und noch weit davon entfernt war, daraus mal einen Schnitt zum kaufen anzubieten. Dass der jetzige Jasper mit dem alten Hoodie wohl bis auf die Kapuze kaum noch was gemein hat, ignorieren wir hier mal an der Stelle ;-)

Zugeschnitten habe ich den Sweater dann als drittes Projekt für die Annäherung Süd 2016 in Würzburg, wohlwissend, dass ich vor Ort vermutlich dazu kommen werde, ihn zu nähen. Wieder zuhause angekommen habe ich mich dann im Nähkurs an das Stück gemacht. Ich war allerdings einige Male nicht beim Kurs, ein paar Mal auch nur später und habe mich auch immer sehr von den quatschenden anderen Teilnehmerinnen ablenken lassen, so dass ich dort nicht sonderlich weit gekommen bin. Dann stand so langsam die Adventskalendertausch- und Weihnachtsgeschenke-Produktion an, so dass der Sweater erstmal zum Ufo mutierte.

Goldengelchen Jasper Sweater 07
Letzte Woche hat es mich dann gepackt und ich habe an einem Nachmittag das gute Stück zuende genäht. Wer mich kennt, weiß, dass das echt flott ist. Aber die fummeligen Stellen - die einseitigen Paspeltaschen - hatte ich halt schon fertig, die Vorderteile waren auch schon miteinander verbunden, so dass der Rest nicht sonderlich kompliziert war. Das Einsetzen des Kragens vorne an dem "V" erforderte nochmal genaues Stecken und Konzentration, ist mir aber auch im ersten Versuch geglückt :-)

Goldengelchen Jasper Sweater 05
Goldengelchen Jasper Sweater 09
Das komplizierteste für mich an diesem Sweater war sowieso die Größen-Findung. Ich fiel von Brust bis Hüfte mal wieder in verschiedene Größen. Zumal musste ich den Sweater ordentlich verlängern. Die Ärmel schienen mir, verglichen mit einem relativ gut sitzenden Kauf-Sweater, halbwegs lang zu sein, der Körper dagegen überhaupt nicht.
Wie gut, dass man Blogger kennt, die ziemlich ähnliche Körpermaße (und vor allem Längenmaße) haben, die man dann um Rat fragen kann :-) Dominique von Kreamino bestätigte mir meine Vermutung, so baute ich an den Ärmeln 3cm extra Länge ein, am Körper 4cm und schnitt den Sweater insgesamt noch um 8 cm länger zu.
Durch den Größenverlauf war das ein ganz schönes Gefrickel bei den Schnitteilen für die Tasche und auch bei den Schnittteilen für die Saumbündchen musste ich aufpassen, die richtige Größe abzupausen. Da habe ich wirklich geflucht und diejenigen mit Standardlänge bei Größe 38 von oben bis unten beneidet.

Goldengelchen Jasper Sweater 04
Aber die Zeit und Mühe hat sich gelohnt, alle Schnitteile passten beim nähen zusammen und auch die Längenanpassungen waren optimal. Die Ärmellänge ist genau nach meinem Geschmack. Die Größenanpassung für die breite Hüfte (bzw. den Poppes) und die Zusatzlänge im Körper gefällt mir momentan auch, endgültig beurteilen können werde ich das allerdings erst ohne Babybauch.

Goldengelchen Jasper Sweater 01
Apropos Babybauch. Ich hatte ja wirklich beim nähen letzte Woche Sorge, dass mir der Sweater nicht mehr passen könnte. Der Stoff ist komplett ohne Elasthan und somit nicht wirklich stretchig.

Goldengelchen Jasper Sweater 08
Aber auch wenn mir die Seitenansicht von mir in dem Teil nicht so gefällt, weil man sich einfach so "wuchtig" vorkommt und ich eng geschnitte Kleidung mit Babybauch schöner finde, freue ich mich sehr, dass der Sweater nicht bis zum Herbst im Schrank liegen bleiben muss! Mal schauen, wie lange ich noch rein passe :-)

Goldengelchen Jasper Sweater Schneiderpuppe
Goldengelchen Jasper Sweater Details
Zusammenfassung:
Stoff: Sweatshirtstoff "angeraut Dunkel Jade" von Stoff&Stil, für den Innenteil der Tasche ein Rest Ringeljersey, Knopf aus dem Stoffgeschäft vor Ort
Dauer: ein paar Abende im Nähkurs (bei denen viel gequatscht wurde) für die Paspeltaschen und das zusammensetzen des Vorderteils, und dann eiiiiiinige Wochen später nochmal ca. 3-4 Stunden für alle restlichen Arbeitsschritte
Änderungen: obenrum Größe 4, ab der Taille bis nach unten in Größe 7 auslaufen lassen; die Ärmel um 3cm verlängert, Körper an der Verlängerungslinie um 4cm verlängert und an der "sweater cutting line" nochmal 8cm hinzu genommen, um einen extra langen Sweater zu erhalten. Ärmel- und Saumbündchen zudem nur mit ca, 0,5-0,7cm Nahtzugabe (Overlocknahtbreite) angenäht, obwohl mit 1,5cm NZ zugeschnitten (sonst überall auch mit 1,5cm NZ genäht)
Schwierigkeitsgrad: bis auf die Taschen ist der Sweater eigentlich recht einfach zu nähen. Aber die Anleitung und besonders der Sew-Along zu den Taschen ist detailliert, wenn man ordentlich und konzentriert arbeitet, kommt man damit auch gut klar (das waren meine ersten einseitigen Paspeltaschen bisher!)
Werde ich den Schnitt nochmal nähen: ich denke schon, bisher gefällt er mir sehr gut! Vielleicht dann in einer etwas kürzeren Version und mit etwas schmaleren Ärmeln (besonders am Unterarm)? Aber ich warte erstmal ab, wie der Pulli irgendwann so ohne Babybauch sitzt, um die tatsächliche Passform beurteilen zu können

Goldengelchen Jasper Sweater 02
Und hiermit verweise ich nach langer Zeit mal wieder auf den Me Made Mittwoch, wo sich jede Woche viele tolle Frauen in selbstgenähter Kleidung versammeln!

Donnerstag, 23. Februar 2017

Mutterpasshülle {DIY}

Zwischen Weihnachten & Neujahr bin ich endlich dazu gekommen, mir eine Mutterpasshülle zu nähen. Da man das Teil ja immer bei sich tragen soll, ist es ja schon schön, eine hübschere Hülle dafür zu haben als die Plastikhülle, in der man den Pass ausgehändigt bekommt.

Goldengelchen Mutterpasshülle01
Goldengelchen Mutterpasshülle05
Schon öfters hatte ich hin und her überlegt, welche Stoffe ich dafür verwenden könnte und nach möglichen Anleitungen gestöbert.
Erst zwischen den Feiertagen hatte ich aber so wirklich die Muße, mich ans Werk zu machen. Als Anleitung hatte ich mir die Anleitung „Mutterpasshülle mit Ultraschallfach“ von Miss Margerite ausgeguckt.

Goldengelchen Mutterpasshülle03
Goldengelchen Mutterpasshülle04
Diese Anleitung kann ich uneingeschränkt weiter empfehlen. Kostenlos, mit Maßen (inkl. NZ), kurz & knackig aber verständlich. Meine einzige „technische“ Änderung war, dass ich die Einschublaschen ebenfalls mit Vlieseline versehen habe, ohne wären sie mir etwas labberig vorgekommen. Zudem habe ich beim Zusammensetzen ein Gummiband mitgefasst, so dass der Mutterpass schön geschlossen bleibt, wenn er in der Handtasche herum fliegt.

Goldengelchen Mutterpasshülle02
Die Stoffe sind eine schön bunte Mischung aus Urlaubsmitbringseln. Den gemusterten Stoff außen habe ich 2015 in Brügge gekauft, den mintfarbenen innen in Kopenhagen 2016. Den grauen hatte ich zuhause, die mintfarbene Paspel ist von Stoff & Stil, lediglich das Gummiband habe ich im Stoffgeschäft vor Ort erstanden.
Ganz besonders freut mich ja, dass mein Label farblich perfekt zur den Stoffen passt :-)


Zusammenfassung
Stoffe: die Blümchen aus Brügge, der mintfarbene von Stof2000 aus Kopenhagen, der graue: ???
Änderungen: Laschen mit Vlieseline verstärkt, ein Gummiband zum verschließen mit eingefasst

Verlinkt:
RUMS, Kugelbauch

Montag, 13. Februar 2017

Kulinarisch durch 2017 mit dem Rezeptekalender - Februar

Kulinarisch durch 2017 mit Lieblingsrezepten von Denise

Die Rezepte, die die Adventskalendertausch-Mädels von mir in einem Rezeptekalender erhalten haben, gibt es jetzt auch monatsweise für euch Blogleser.

Kulinarisch durch 2017 mit dem Rezeptekalender


Heute gibt es das Februar-Rezept!

Rezeptekalender - Zitronenkuchen (1)

Zitronenkuchen


Zutaten:
Boden:
4 Eier
200g Zucker
100g Mehl
100g Speisestärke
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
4 EL heißes Wasser

Masse:
Saft von 2 Zitronen
500g Joghurt
250ml Sahne
1 Päckchen Gelatine (entspricht 6 Blättern Gelatine)
2 EL Zucker
75g Puderzucker
1 Gläschen / guten Schuss Grand Marnier (Cointreau), zur Not geht auch Amaretto
1-2 Dosen Mandarin-Orangen*

Zubereitung:
  • Für die Masse Joghurt, Zitronensaft und Zucker verrühren. Grand Marnier hinzugeben.
  • Gelatine anrühren (kalt und steif anrühren und dann kochendes Wasser hinzugeben).
  • Die Sahne schlagen und dann ganz zum Schluss hinzugeben, wenn die Masse schon etwas steif geworden ist. Anschließend die Masse ruhen lassen.
  • Für den Boden 4 Eier trennen. Die Eigelbe zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen und das heiße Wasser hinzugeben.
  • Anschließend Mehl, Speisestärke, Backpulver und Salz zufügen. Zum Schluss das Eiweiß aufschlagen und unterheben.
  • Den Teig auf ein Backblech streichen und bei 150°C Umluft 10-15min backen.
  • Auf den abgekühlten Boden die fertige Joghurt-Masse verstreichen und mit Mandarin-Orangen garnieren.

Tipps:
  • Gelatine darf nicht kochen!
  • Wenn man die Gelatine zu der Joghurtmasse hinzugefügt hat, nur noch ganz wenig rühren.
  • Die Masse noch im leicht flüssigen Zustand auf den Boden geben, so wird sie schön glatt.

*Wer sich über die „Mandarin-Orangen“ wundert: Die gibt es wirklich! Hatte ich vorher auch noch nie gehört :-)

Rezeptekalender - Zitronenkuchen (2)

Wollt ihr das Rezept im DIN A4-Format ausdrucken? Das PDF zum downloaden und ausdrucken findet hier unter diesem Dropbox-Link.
Lasst mich unbedingt wissen, wenn ihr eins der Rezepte ausprobiert habt. Bei Instagram&Co. könnt ihr mich gerne taggen und den Hashtag #goldengelchensrezeptekalender2017 verwenden!

Samstag, 28. Januar 2017

DIY-Pläne für 2017

2014 hatte ich mal eine Never-Ending To Sew-Liste geschrieben. 
Am Anfang habe ich mich schon daran orientiert, dann haben sich die Nähpläne und Prioritäten doch wieder verschoben und vieles steht immer noch "unerledigt" auf dieser Liste.

Daher ist es höchste Zeit für eine neue Liste. Insbesondere für den Nachwuchs sind mir natürlich einige DIY-Projekte in den Sinn gekommen. Inspiriert von Lottie Kamel schreibe ich also mal eine 2017er DIY-Pläne-Liste.

Die Liste ist sehr sehr ehrgeizig, denn ich weiß, dass mein Output immer viel niedriger ist, als ich mir das vorher ausmale. Ich habe aber auch zwischen den Feiertagen gemerkt, dass ich, wenn ich mal nicht so viel Zeit am Handy oder vor dem TV vertrödle, ich auch gut was schaffe.
Natürlich baue ich jetzt auch darauf, dass wir mit dem Umordnen der Wohnung (insb. mein Nähzimmer bzw. Zusammenlegung unserer Rumpelkammern), mit den großen Anschaffungen für den Nachwuchs und allem anderen, was noch zu regeln ist, gut voran kommen. UND dass es mir weiterhin so gut wie jetzt geht, ich beschwerdefrei bleibe und im Mutterschutz viel Zeit an der Nähmaschine verbringen kann. 

Here we go:

Für mich:


Jerseys für T-Shirts
Baumwolljersey in petrol und lila von stoffe.de, Viskosejersey in fuchsia von stoffekontor
Viskosetwill
Viskosetwill von Stoff&Stil
Weihnachtskleid...
Mein "Weihnachtskleid", in diesem Zustand (=am Oberkörper und an den Ärmeln viiiiel zu weit und insgesamt auch zu lang) ist es seit der Nacht vom 23. auf den 24. Dezember...


Für die Wohnung:

  • Gardinen!!!!  - bis aufs Näh-/Arbeitszimmer: fertig!
  • Patchworkdecke aus Stoffen der Cloud9-Shape of Spring-Serie (Stoffe, auch für Rückseite und für das Binding bereits da)
  • die Häkeldecke fertig stellen - in Arbeit
  • Utensilos für die Garderobe nähen - fertig!


Für den Nachwuchs:


Frau Tulpe Stoffe Babydecke
Stoffauswahl für die Baby-Patchwork-Krabbeldecke
Kinderjerseys
Kinderjerseys, die Anker von stoffe.de, die beiden anderen aus Heidelberg
  • Patchwork-Krabbeldecke nähen (die Stoffe (siehe Collage) habe ich gerade bestellt, yay!)  - das Top ist fertig, restliche Materialien sind eingekauft und gewaschen
  • Kinderwagenkette nähen/basteln (z.B.: Kette mit Holzkugeln und Tieren) - wenn ich im Bastelladen vor Ort nicht fündig werde, werde ich Zutaten vermutlich hier shoppen: https://schnullerkettenladen.de/; --> von einer Freundin eine geschenkt bekommen, also basteln nicht notwendig :-) 
  • U-Heft-Hülle nähen
  • Windeltasche nähen
  • Passendes Täschchen für Cremes u.ä. nähen (nach meinem AKT 2013-Schnitt)
  • Utensilos für den Wickeltisch nähen - Plastikbehälter von Ikea gekauft --> Stoffutensilos erstmal nicht notwendig
  • Mobilee für den Wickeltisch nähen/basteln (z.B.: Wolken-Mobile) - fertig, es fehlt nur noch das Dübelloch in der Decke für die Aufhängung
  • Kuscheltier/Rasseltier nähen (z.B.: Elefanti #1, #2 oer nach diesem Schnitt oder Bär)
  • Knistertuch nähen (oder eine Knisterwolke?)
  • Wimpelkette o.ä. für die Kinderzimmertür nähen
  • Gardinen für's Kinderzimmer - fertig, gekaufte gekürzt
  • ein bisschen Kleidung nähen (z.B. Pumphose, Yellow Sky Jacke, Regenbogenbody, Zwergenmütze, ...) - in Arbeit, diverse Teile (z.B. aus dem Klimperklein-Buch) sind zugeschnitten


Stricken lernen!

  • Babymütze stricken
  • Babydecke stricken - eine Freundin möchte eine Decke schenken, also brauche ich hier nicht  tätig werden ;-)
  • Mütze für mich stricken - in Arbeit


Diverses



Wenn ihr für den ein oder anderen Punkt schöne, einfache, tolle Anleitungen oder Projekte kennt, freue ich mich, wenn ihr mir den Link dazu als Kommentar hinterlasst. Besonders beim Thema stricken kann ich viele Tipps gebrauchen :-)
Und auch bei den Projekten für den Nachwuchs habe ich längst noch nicht alle Anleitungen/Projekte/Ideen zusammen. Für die U-Heft-Hülle gibt es doch mit Sicherheit eine gute, günstige Anleitung, oder?

Stand Updates: 05.05.2017
Den aktuellen Stand könnt ihr auch bei Instagram unter dem Hashtag #diypläne2017 verfolgen!